So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 2542
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Hallo, ich bin Rentner, habe einen 450€ Job und soll bei

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich bin Rentner, habe einen 450€ Job und soll bei einem Verein, der als Arbeitgeber fungiert für eine Übungsleitertätigkeit unterschreiben, daß ich die jährliche Grenze von 2400€ nicht überschreite und nur für den Verein tätig bin. Für meine Tätigkeit soll ich 50€ erhalten.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Schleswig Holstein
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Fragesteller(in): nein, das wären dann meine Einkünfte neben der Rente, die ja auch noch versteuert wird

Guten Tag,

welche Frage habem Sie denn konkret dazu? Wie sich 450€ Job und Übungsleitertätigkeit steuerlich auswirken?

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen

Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
ja , genau

Okay, ich formuliere Ihnen die Antwort und lasse Ihnen diese gleich schriftlich zukommen. Einen Moment bitte.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
ich möchte wissen, ob ich die Einkünfte von 600€ bei meiner Steuererklärung angeben muss

Der Minijob bis 450 Euro/Monat sowie die Tätigkeit als Übungsleiter lassen sich steuerlich nebeneinander realisieren. Sowohl die Einkünfte aus dem Minijob als auch die Übungsleiterpauschale können Sie steuer- und sozialversicherungsfrei vereinnahmen, sofern die Übungsleiterpauschale den Betrag von 3.000 EUR nicht übersteigt (neue Grenze ab 2021). Die 600 Euro wären also steuerfrei. Allerdings müssten Sie diese in der Steuererklärung angeben, auch wenn diese steuerfrei sind. Dazu erklären Sie diese auf der Anlage N in Zeile 27 (steuerfrei erhaltene Aufwandsentschädigungen als Übungsleiter).

Ich hoffe das beantwortet Ihre Frage, sonst melden Sie sich gerne noch einmal.Ansonsten bitte ich um Bewertung meiner Antwort mit 3-5 Sternen (Sterne bitte anklicken), damit ich von justanswer mit etwa 18 Euro anteilig vergütet werde. Dieses erfolgt nur bei positiver Bewertung durch Sie als Kunde.

Viele Grüße!

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
die 450€ werden von mir eh nicht bei der Steuererklärung angegeben, weil sie steuerfrei sind

Ja, genau. Diese müssen in der Steuererklärung nicht aufgeführt werden. Nur die 600 EUR aus der Übungsleitertätigkeit.

Aber auch diese bleibt dann steuerfrei, muss aber wie gesagt angegeben werden.

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
ok, vielen Dank, ***** ***** mir geholfen.

Konnte ich Ihre Frage damit beantworten?

Okay, das freut mich! Alles Gute für Sie!