So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 2537
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Hallo. Folgender Sachverhalt und Frage: Die A GmbH ist eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo.
Folgender Sachverhalt und Frage:
Die A GmbH ist eine Kapitalbeteiligung an der B GmbH.
Im Geschaäftsjahr 2020 hatte A noch 40% Anteile an B.
Zum 01.01.21 hat A 20% an einen neuen Gesellschafter verkauft und es steht in 2021 die Bilanzsitzung für das GJ 2020 an.
Die B GmbH will jetzt 100.000 € vom Bilanzbeginn 2020 ausschütten.
Hat A dann noch Gewinnbezugrecht auf 40% Anteile oder nur noch auf 20%
Und wie wird das dann versteuert mit Ausschüttung der Dividende?
Besten Dank und Grüße

Hallo!

Grundsätzlich kommt es bzgl. des Gewinnbezugsrechts darauf an, was bei Veräußerung mit dem Erwerber vereinbart wurde (steht in der Regel in der Urkunde des Notars). In der Regel wird vereinbart, dass das Gewinnbezugsrecht bis zum 31.12.2020 (bzw. bis zum Verkaufstag) dann noch der Verkäuferin (also A) zusteht. Dann wären es noch 40%. Aber schauen Sie hier bitte in den Veräußerungsvertrag und prüfen das.

Die Dividende wird dann bei Ausschüttung im Jahr 2021 versteuert und Kapitalertragsteuer abgeführt (von der auszahlenden B GmbH). Diese Kapitalertragsteuer kann A sich dann auf zu zahlende Körperschaftsteuer anrechnen lassen.

Viele Grüße!

Knut Christiansen

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
kann ich Ihnen ein Bild des Notartextes schicken?
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Datei angehängt (57V2Z17)
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
das steht komisch da drin oder?

So wie ich es herauslese bekommt der Erwerber ab dem 01.01.2021 den Gewinnanteil, der sich auf den gekauften Anteil bezieht. Denn veräußert wurde ja zum 01.01.2021. Somit stünde A dann noch ein Anteil von 40% zu, weil der Gewinn ja bis zum 31.12.2020 entstanden ist.

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
und wie ist das wenn der Gewinn 31.12.20 voll auf neue Rechnung vor getragen wird?
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
steht dem Erwerber dann was aus alten Jahresgewinnen zu?

Nein, laut Vertrag steht alles aus den Vorjahren (also alles vor 2021) der Veräußerin zu. Das gilt also auch für 2020 und Gewinnvorträge aus 2019 und frühere Jahre.

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
ok wie lesen Sie das raus? sorry ich lese es genau anders....
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
weil da steht ja wenn nicht beschlossen wurde oder?

Ja, genau. Dann steht es der Veräußerin zu.

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
aber wir beschließen doch dann vorgetragen wird. Ich verstehs nicht sorry

Da haben Sie Recht. Entweder ist das so gewollt formuliert oder unglücklich/missverständlich formuliert. Wurden denn die Gewinnvorträge aus den Vorjahren bei der Kaufpreisfindung berücksichtigt (also werterhöhend)?

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
nein wurden sie nicht. Es wurde nach Nominalwert verkauft. Heißt das was?
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
ich meinte natürlich zum Nennbetrag verkauft

Es kommt darauf an: wenn keine hohen Gewinnvorträge vorhanden waren, dann kann der Nennwert als Kaufpreis ja okay sein. Ansonsten hätte man ggfs. zu günstig verkauft (es sein denn, die Regelung aus dem Vertrag lässt sich so interpretieren, dass mit Verwendungsbeschluss ein Ausschüttungsbeschluss gemeint ist und nicht der Beschluss über den Gewinnvortrag).

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
ok danke ***** ***** bis demnächst

Gerne! Bis demnächst!

Ich habe übrigens vom 28.6.-10.07. Urlaub. Falls in der Zwischenzeit Fragen aufkommen sollten, bin ich leider nicht verfügbar. Dann gerne nach meinem Urlaub ;-)

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Alles klar, dann einen schönen Urlaub!

Danke! Noch bin ich ja drei Wochen hier ;-)