So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian P.
Christian P
Christian P, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 1937
Erfahrung:  Tax Manager bei Kelvion
103664560
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Christian P ist jetzt online.

Wie kann ich bei einem Kauf eines Baugrundstücks vermeiden,

Diese Antwort wurde bewertet:

Wie kann ich bei einem Kauf eines Baugrundstücks vermeiden, dass ich im Falle eines nötigen Widerverkaufs (diverse Gründe, wie Bankdarlehen platzt etc.) vermeiden, dass ich als Privatperson die Spekulationssteuer bezahlen muss? Kann ich auf das Grundstück ein Gartenhäuschen setzen und mich hier anmelden und ab und an dort sein? Oder gibt es eine Haltedauer (nicht die mir bekannte 10jährige Frist), nach welcher ich keine Spekulationssteuer zahlen muss? Oder im Falle des Zahlens dieser Steuer, wie kann ich den Steuersatz signifikant senken, wenn ich z.B. vorher eine UG gründe (z.B. Promotion etc.) oder ähnliches? Muss ich einen Gewinn zu 100% versteuern oder sind X% frei von der Steuer? Wie hoch ist der höchste Steuersatz, der mit einem exemplarischen Einkommen von 90k€ greift?
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Niedersachsen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Fragesteller(in): nein

Guten Tag, ich bereite eine Antwort für Sie vor und melde mich nachher damit zurück.

Mit freundlichen Grüßen,

Christian Peter

Hallo,

welchen Gewinn würden Sie denn im Rahmen einer Veräußerung einplanen und welche Finanzierungszinsen leisten Sie derzeit dafür?

Mit freundlichen Grüßen,

Christian Peter

Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hi, das wäre abhängig vom zu erzielenden m² Preis, aber idealerweise vor etwaigen Abzügen ca. 25.000 - 35.000€. Das wäre ein Zwischenfiannzierungskonstrukt (ca. 1500€ monatliche Zinsen) , da wir das Grundstück sehr kurzfristig kaufen müssten (sehr hohe Nachfrage), kann es passieren, dass wir von der Bank bzgl. eines möglichen Hausdarlehens erst nach Grundstückskauf erfahren, ob wir den passenden Kreditrahmen erhalten.

Sie können bei diesem Veräußerungsgewinn mit einer Steuerbelastung unter Berücksichtigung der übrigen Einkünfte von ca. 35% rechnen.

Allerdings würde ich von der gestalterischen Überlegung mit dem Gartenhaus absehen, denn wenn das Finanzamt den Vorgang prüfen sollte, wird es im Zweifel verworfen werden, dass Sie das Grundstück für eigene Wohnzwecke benutzt haben und Sie können dabei auch evtl. mit weiteren nicht erwünschten Konsequenzen zu rechnen haben.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
danke, ***** ***** Optionen die Steuerlast zu senken dadurch dass ich z.B. eine UG oder Ltd. gründe und das Grundstück darüber erwerbe?

nein die sehe ich nicht, denn der Veräußerungsgewinn wäre hier genauso steuerpflichtig, insbesondere müssten Sie das Grundstück erstmal einbringen und bei einer Veräußerung wird dann der gesamte Gewinn als steuerpflichtig behandelt und außerdem noch eine Gewerbesteuer fällig.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
ok danke Ihnen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
letzte kurze Frage: Wenn wir unser aktuelles Haus verkaufen, Baujahr 2020, hier haben wir bisher gewohnt (ohne Mieteinnahmen etc.), fällt für uns als Privatpersonen die Spekulationssteuer an?

Gern würden Sie bitte diese Antwort durch Anklicken von 3 bis 5 Sternen für den Erhalt der anteiligen Vergütung bewerten, danke vorab.

Christian P und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.

Nein, das können Sie einkommensteuerfrei veräußern.