So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian P.
Christian P
Christian P, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 1951
Erfahrung:  Tax Manager bei Kelvion
103664560
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Christian P ist jetzt online.

Der Unterhaltspflichtige kann bis zu 13.805 Euro p.a. zzgl.

Diese Antwort wurde bewertet:

Der Unterhaltspflichtige kann bis zu 13.805 Euro p.a. zzgl. der übernommenen Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung des Unterhaltsempfängers absetzen mein Finanzamt erkennt dies nihct an
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): NRW
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Fragesteller(in): nein

Hallo, hat das Finanzamt eine Begründung gegeben?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
nein, einfach den Höchstbetrag angesetzt 13.805
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
bin gerade in Telko, leide rnicht möglich
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
sie haben den Betrag wahrsch. meinen eigenen Vorsorgeaufwendungen zugeschlagen und wegen Höchstbetrag abgeschnitten ?

Ja das würde ich im Steuerbescheid prüfen, ob das Vorgehen so gewesen ist.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
das kann man dort nicht erkennen

Weil ansonsten hätten die Beträge nach § 10 Abs. 1a Nr. 1 S. 2 EStG Berücksichtigung als Sonderausgaben finden müssen:

Der Höchstbetrag nach Satz 1 erhöht sich um den Betrag der im jeweiligen Veranlagungszeitraum nach Absatz 1 Nummer 3 für die Absicherung des geschiedenen oder dauernd getrennt lebenden unbeschränkt einkommensteuerpflichtigen Ehegatten aufgewandten Beiträge.

Schreiben Sie das Finanzamt nochmal an und bitte um Klarstellung ob diese Beträge angesetzt worden sind.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
ok, ich werde Einspruch einlegen - danke

Gern würden Sie bitte die Antwort durch Anklicken von 3 bis 5 Sternen akzeptieren.

Christian P und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.