So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 2542
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Hallo, Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Hallo, ich, verheiratet und ein Kind aus NRW, Steuerklasse 3 und 5, arbeite in einer vollen Stelle. Meine Frau ist nach einem Jahr Elternzeit mit einem 450€ Job wieder angefangen zu arbeiten. Durch die Impfzentren hat sich die Gelegenheit geboten, zusätzlich zum 450€ Job etwas Geld nebenher zu verdienen. Im Internet steht, dass 3000 € davon nicht zu versteuern sind. Meine Frage ist nun, müssen wir mit einer großen Steuernachzahlung rechnen und wie ist das wenn Sie über die 3000 € kommt ? Vielen Dank
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Fragesteller(in): Ich denke es sollte alles ausreichend beschrieben sein

Guten Tag,

gerne bereite ich Ihnen eine Antwort vor. Bitte geben Sie mir einen Moment Zeit, die Antwort zu verfassen.

Viele Grüße!

Knut Christiansen
Steuerberater

Wenn Ihre Frau als freiwillige Helferin nebenberuflich im Impfzentrum aushilft und berät oder selbst impft, kann Sie die Übungsleiterpauschale von 3.000 EUR p.a. in Anspruch nehmen. Einnahmen bis 3.000 EUR p.a. bleiben dann steuerfrei. Darüber hinaus müssten diese Einnahmen dann versteuert werden. Hier kommt es hinsichtlich der Höhe der Steuer natürlich darauf an, um wieviel Euro die 3.000 EUR dann überschritten werden und wie hoch das gesamte Familieneinkommen p.a. in etwa ist. Könnten Sie mir diese Auskunft noch geben?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Genau, sie arbeitet dort als PTA und bereitet den Impfstoff vor, neben den 450€ Job in der Apotheke. Für letzten Monat hat sie bereits ca. 1400€ bekommen. Das heißt also, dass der Betrag von 3000€ wahrscheinlich diesen Monat erreicht wird. Wie kann ich die Übungsleiterpauschale in Anspruch nehmen? Passiert das automatisch? Das Familieneinkommen beläuft sich auf ca. 97000€ + das was im Impfzentrum verdient wird.

Die Übungsleiterpauschale geben Sie in der Steuererklärung in der Anlage S in Zeile 46 ein. Zunächst den Gesamtbetrag und den Betrag der steuerfrei behandelt wurde (also max. 3.000 EUR). Dann berücksichtigt das Finanzamt die steuerfreie Pauschale.

Für den übersteigenden Teil solten Sie in etwa 30% Steuer einplanen, soweit der übersteigende Betrag über 410 EUR liegt. Bis 410 EUR wären auch diese Einkünfte dann pro Jahr steuerfrei.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Da dieser Auftrag von justAnswer an mich als externer Experte vermittelt wurde,freue ich mich abschließend über eine positive Bewertung, damit ich von justanswer vergütet werde. Diese Vergütung beträgt etwa 18 Euro und wird nur bei positiver Bewertung an mich ausgezahlt. Ich bin daher auf Ihre Mithilfe angewiesen. Für eine positive Bewertung klicken Sie bitte 3-5 Sterne über dem Kommentarfeld an. Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Okay, also ist davon auszugehen, dass 3410€ nicht versteuert werden müssen und für alles was darüber hinaus geht, muss ich ca. 30% für abgaben zurückhalten?
Es wird also alles vom Impfzentrum Steuerfrei ausgezahlt und ich muss mit einer Nachzahlung rechnen? Oder kann es sein das direkt steuern darauf angerechnet werden?

Das Impfzentrum wird alles steuerfrei auszahlen bzw. keinen Steuerabzug vornehmen. Sobald 3.410 EUR überschritten werden würden, müssten Sie hier ca. 30% zurücklegen.

Noch ein Hinweis: falls Ihre Frau in der Familienversicherung krankenversichert ist, sollten Sie vorab mit der Krankenkasse sprechen. Nicht, dass sie aufgrund des Minijobs und geringfügiger Überschreitung der 3.000 EUR dann nicht mehr familienversichert ist und eigene Beiträge zahlen muss.

Ich bitte noch kurz um Bewertung mit 3-5 Sternen (bitte die Sterne anklicken). Nur dann werde ich vom Portal anteilig vergütet. Vielen Dank!

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Alles klar, vielen Dank für die kompetente Antwort. Mit dem zusätzlichen Tipp der Versicherung haben Sie sich die 5 Sterne verdient :) Danke !

Sehr gerne :-)