So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian P.
Christian P
Christian P, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 1954
Erfahrung:  Tax Manager bei Kelvion
103664560
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Christian P ist jetzt online.

Hallo, ich möchte gerne sicherstellen, dass meine

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich möchte gerne sicherstellen, dass meine ausländischen Einkünfte aus Spanien im richtigen Formular der Einkommensteuererklärung stehen. Können Sie mir weiterhelfen?
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Niedersachsen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Fragesteller(in): - Einkünfte aus Spanien (Januar bis März) - Deutsche Einkünfte (April - Dezember)

Guten Tag ich bereite eine Antwort für Sie vor

Handelt es sich um Arbeitseinkommen?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
ja

Das Einkommen ist in der Anlage N Aus zu erklären.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Und muss die Anlage AUS zusätzlich auch ausgefüllt werden? Auf der zweiten Seite sind aus Zeilen zum steuerfreien DBA Einkommen.

Kann ich mir das heute Abend in Ruhe ansehen da ich gerade unterwegs bin

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Kein Problem. :)
Folgende Fragen habe ich also noch dazu:
- Anlage AUS oder Anlage N-AUS
- Wenn Anlage N-AUS: ist Zeile 36 für die ausländischen Ekü korrekt? Sind die deutschen Einkünfte in der Anlage N-AUS dann zusätzlich auch noch einmal in Zeile 35 anzugeben? (zwei unabhängige Arbeitsverhältnisse)
- ist es ebenfalls korrekt, dass die abgeführte ausländische Steuer wg. des DBA mit Spanien unberücksichtigt bleibt?
Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hallo, wann erhalte ich eine Antwort?

Die Angabe in Zeile 36 ist korrekt und in Zeile 35 sind dann die deutschen Einkünfte einzutragen. Die ausländische Steuer wird für die Tätigkeit in den ersten 3 Monaten erhoben und bleibt für die deutsche Steuerfestsetzung unberücksichtigt.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Da dieser Auftrag von justanswer an mich als externer Experte vermittelt wurde, freue ich mich abschließend über eine positive Bewertung bzw. eine Danksagung von Ihnen. Diese Vergütung beträgt 50% des von Ihnen gezahlten Betrags und wird nur bei positiver Bewertung an mich ausgezahlt. Für eine positive Bewertung klicken Sie bitte 3-5 Sterne im Kommentarfeld an. Ich bin dafür auf Ihre Unterstützung angewiesen. Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Peter

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
vielen Dank. Also muss die Anlage AUS nicht eingereicht werden, richtig?

Genau die Anlage AUS ist nicht relevant

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
vielen Dank. Aber ich habe meine deutschen Einkünfte doch in der Anlage N angeben, warum müssen diese nochmal in der Anlage N-AUS angegeben werden?

darf ich nochmal fragen, wer das Gehalt für Spanien getragen hat?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Eine Firma in Spanien
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hier in Deutschland war ich dann über eine andere Firma beschäftigt

Ok dann benötigen Sie in der Tat die Anlage N-Aus nicht und tragen die in Spanien erzielten Einkünfte nur bei Leistungen, die dem Progressionsvorbehalt unterliegen ein.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Aber das war doch von Anfang an meine Frage. Hört sich so an als wenn Sie sich bei dem Thema nicht zu 100% sicher sind.... Kann man die Frage an jemanden anderen weitergeben?

Doch bin ich hatte den Sachverhalt zunächst nur anders aufgefasst

So passt es

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Und wofür ist dann die Zeile 22 der Anlage N? Diese steht im Zusammenhang mit der Anlage N-AUS. Sorry aber jetzt haben Sie mich etwas verwirrt.

Nein das hat nichts mit der Anlage n aus zu tun, Sie können dort die Werte aus der Lohnsteuerbescheinigung übernehmen

Christian P und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hallo, ich habe noch immer keine finale Antwort erhalten. In der Zeile 22 der Anlage N kann man nichts ohne der Anlage N-Aus eintragen, diese Zeilen sind nur in Verbindung miteinander zu nutzen. Daher nochmal meine Frage: Wo die ausländischen Einkünfte richtigerweise einzutragen wären?

Verzeihung ich melde mich heute Abend dazu.

Kunde: hat geantwortet vor 30 Tagen.

Hallo erstellen Sie die Steuererklärung mit Elster?

Kunde: hat geantwortet vor 30 Tagen.
Mit WISO

Sie geben in der Anlage N die Lohnsteuerbescheinigung Ihres deutschen Arbeitgebers ein, nach Ihren eigenen Angaben lief das über eine deutsche Firma und in Spanien waren Sie bei einer spanischen Firma beschäftigt, die in Spanien Lohnsteuer einbehalten hat. Von daher müssen Sie die spanischen Bezüge nicht in der Anlage N eingeben und auch nicht in der Anlage N AUS.

Kunde: hat geantwortet vor 30 Tagen.
Die spanischen Einkünfte unterliegen dem progressionsvorbehalt. Welteinkommensprinzip.Also entweder ich erhalte jetzt mein Geld zurück oder Sie kümmern sich darum dass mich jemand anderes berät. Ihre Antworten sagen jedes Mal etwas anderes aus und stimmen zudem auch nicht. Vielen Dank.

Ihre Frage war doch eine andere s. oben wo die ausländischen Einkünfte einzutragen sind in der Anlage N bzw. Anlage N-Aus

Kunde: hat geantwortet vor 30 Tagen.
Meine Frage war wo die ausländischen Ekü richtigerweise einzutragen sind. Sie sollten sich vielleicht den gesamten Verlauf nochmal durchlesen und wenn Sie den Fall noch immer nicht verstanden habe. Erläutere ich Ihnen diesen gerne noch einmal. Aber ich glaube dass Sie sich einfach nicht damit auskennen, daher wäre ich über jemanden der mir darauf eine Antwort geben kann sehr dankbar.

War das Ihre Frage:

Folgende Fragen habe ich also noch dazu:
- Anlage AUS oder Anlage N-AUS
- Wenn Anlage N-AUS: ist Zeile 36 für die ausländischen Ekü korrekt? Sind die deutschen Einkünfte in der Anlage N-AUS dann zusätzlich auch noch einmal in Zeile 35 anzugeben? (zwei unabhängige Arbeitsverhältnisse)
- ist es ebenfalls korrekt, dass die abgeführte ausländische Steuer wg. des DBA mit Spanien unberücksichtigt bleibt?

Können Sie das so bestätigen?

Kunde: hat geantwortet vor 30 Tagen.
Nein
Kunde: hat geantwortet vor 30 Tagen.
Hallo, ich möchte gerne sicherstellen, dass meine ausländischen Einkünfte aus Spanien im richtigen Formular der Einkommensteuererklärung stehen. Können Sie mir weiterhelfen?
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in):Niedersachsen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Fragesteller(in): - Einkünfte aus Spanien (Januar bis März) - Deutsche Einkünfte (April - Dezember)

Zur Info, dass war Ihr Text, den ich kopiert habe, aber dann stellen Sie gern den Sachverhalt dar

Kunde: hat geantwortet vor 30 Tagen.
Ihre antwort: Das Einkommen ist in der Anlage N Aus zu erklären.Meine Antwort: Und muss die Anlage AUS zusätzlich auch ausgefüllt werden? Auf der zweiten Seite sind aus Zeilen zum steuerfreien DBA Einkommen.Usw.

Ferner haben Sie erklärt, dass die Einkünfte in Spanien von einem spanischen Arbeitgeber und die in Deutschland von einem deutschen Arbeitgeber gezahlt worden ist, ist das richtig also 2 unterschiedliche Arbeitgeber.

Kunde: hat geantwortet vor 30 Tagen.
Sie sehen doch selbst den Verlauf
Kunde: hat geantwortet vor 30 Tagen.
Ja richtig

Die in Spanien erzielten Einkünfte müssen Sie überhaupt nicht in die Anlage N und auch nicht in die Anlage N-AUS eintragen. Wie Sie selbst schon festgestellt haben, sind diese im Mantelbogen als dem Progressionsvorbehalt unterliegende steuerfreie Auslandseinkünfte anzugeben.

Kunde: hat geantwortet vor 30 Tagen.
Meinen Sie in dem Fall die Anlage WA-ESt? Da ich im Mantelbogen solch ein Feld nicht finden kann.

Die spanischen Einkünfte sind in der Anlage AUS zu erfassen:

Hier der Auszug aus der Software von Elster:

Einkünfte im Sinne des § 32b EStG (ohne steuerfreien Arbeitslohn laut Anlage N Zeile 22 und / oder 24)1. Eintrag

Unter bestimmten Voraussetzungen erfolgt eine Mitteilung über die Höhe der in Deutschland steuerfreien Einkünfte an den anderen Staat. Einwendungen gegen eine solche Weitergabe bitte unter Angabe Ihrer Steuernummer beim zuständigen Finanzamt nachreichen.

Zeile 36

aus dem Staat

Vorschläge anzeigen

Zeile 36

aus der Einkunftsquelle

Zeile 36

Einkunftsart

Zeile 36

Einkünfte(Euro)

Kennzahl810

Kunde: hat geantwortet vor 30 Tagen.
Jetzt doch in der Anlage aus?????????

die Anlage AUS aber ohne N AUS, hier dazu die Erläuterung, welche Einkünfte in der Anlage AUS zu erfassen sind:

Anlage AUS

In der Anlage AUS sind die ausländischen Einkünfte zu erklären, unabhängig davon, ob mit dem Staat, aus dem sie stammen, ein Doppelbesteuerungsabkommen besteht oder nicht.
Angaben zu ausländischen Einkünften und Steuern:

  • Steuerpflichtige ausländische Einkünfte
  • Fondsanteilen
  • Pauschal zu besteuernde Einkünfte im Sinne des § 34c Absatz 5 EStG
  • Beteiligung an Betrieben oder Familienstiftungen
  • abgezogene Steuern
  • nach DBA steuerfreie Einkünfte

letzte Arbeitseinkünfte aus Spanien sind ja die Einkünfte, die in Spanien der Besteuerung unterworfen worden sind und nach dem DBA steuerfrei sind.

Kunde: hat geantwortet vor 30 Tagen.
In der Anleitung der Anlage aus steht allerdings auch das ausländische ekü aus nicht selbstständiger Arbeit grundsätzlich nur in der Anlage n und n-aus anzugeben sind

M.E. reicht die Angabe in der Anlage AUS ab Zeile 36, im Endeffekt werden dann die ausländischen Einkünfte nur noch für den Progressionsvorbehalt bei der inländischen Besteuerung berücksichtigt.

Kunde: hat geantwortet vor 30 Tagen.
Ok alles klar. Dann mache ich das so. Vielen Dank für Ihre Hilfe.

Gern