So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an alva3172015.
alva3172015
alva3172015, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 1438
Erfahrung:  Fachanwalt für Steuerrecht sowie Internationales Steuerrecht
92866717
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
alva3172015 ist jetzt online.

Gewerblicher PKW Einkauf aus einem EU Land nach Deutschland.

Diese Antwort wurde bewertet:

Gewerblicher PKW Einkauf aus einem EU Land nach Deutschland. Das Auto ist von einem EU Bürger aus Litauen und hat keine litauische steuer. Wie wird hier Paragraph 25 a angewendet !? Wie bei einem differenzbesteurten Einkauf in DE?
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: NRw
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: Wir sind eine GmbH und kaufen von einem Privatmann aus dem EU Raum . Einkauf und dann Verkauf , Gewinn besteuern nach differenzbesteuerung möglich ? Fahrzeug gebraucht, 2 Jahre alt, 20.000 Kilometer .

Mein Name ist Hermes und ich bin Spezialist für Steuerrecht. Reicht Ihnen eine Antwort bis morgen früh?

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Ja klar gerne danke sehr ! Bitte mit fundierten Daten die ich dann unserem Steuerberater geben kann ggf. Danke sehr !
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Uns dies anbei in der Rechnung was heißt dieser EG Hinweis ?
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Ist eine Beispielrechnung eines Händlers aber ich kenne diese eg Nummer und so darauf nicht was besagt dies ?
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.

Die Differenzbesteuerung können Sie vorliegend anwenden. Sie als Gebrauchtwagenhändler erwerben für 29.000 Euro einen gebrauchten Pkw von einer Privatperson aus dem EU Ausland. Dies ist wichtig, da Sie als Gebrauchtwagenhändler keine Vorsteuerabzugsberechtigung haben dürfen. Die Differenzbesteuerung wird aber nicht bei dem Ankauf relevant, sondern erst bei dem Verkauf des Wagens. Sie verkaufen das Fahrzeug zum Preis von 33.000 Euro an einen Kunden weiter. Wird nun die Differenzbesteuerung beim Kfz-Handel angewendet, ergibt sich aus Einkaufs- und Verkaufspreis eine Differenz von 4.000 Euro. Zur Ermittlung der eigentlichen Bemessungsgrundlage wird nun die enthaltene Mehrwertsteuer herausgerechnet (Differenz 4.000 Euro / 1,19) und somit liegt der Wert bei 3.361 Euro. Basierend auf dieser Grundlage ist eine Umsatzsteuer (19 Prozent) in Höhe von 639 Euro fällig. Sie als Wiederverkäufer müssen bei dem Verkauf sodann in der Rechnung auf die Anwendung der Differenzbesteuerung nach § 25a UStG hinweisen. Zudem darf kein Ausweis der Umsatzsteuer auf der Rechnung erfolgen. Es wird lediglich der gesamte Verkaufspreis genannt und die enthaltene Mehrwertsteuer wird nicht gesondert aufgeführt. Dabei ist es unerheblich, ob es sich bei dem Käufer der Ware um eine Privatperson oder einen anderen Unternehmer handelt. Der Wiederverkäufer haftet dafür, wenn er bei Anwendung der Differenzbesteuerung die Steuer auf der Rechnung gesondert ausweist.

Was meinen Sie mit EG Hinweis?

Ich kann keinen "EG Hinweis" finden. Die Rechnung enthält kein Umsatzsteuerausweis und ist insoweit korrekt. Als deutsche GmbH müsste die Rechnung noch den Hinweis enthalten: kein Umsatzsteuerausweis, da Differenzbesteuerung in Anspruch genommen wird nach § 25a UStG.

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Auf der Rechnung aus Litauen steht ein Hinweis : auf eine Driective 2006/112/EB 3 str. 1 , was hat dies zu bedeuten ? Der Verkäufer in Litauen ( EU ) ist eine UAB, also eine Firma in Litauen, KEINE Privatperson. Und so wie ich es verstehe kann eine FIRMA aus LITAUEN uns keine Rechnung nach §25 A ustg. differenzbesteuert stellen, sondern diese Rechnung ist als netto Rechnung zu werten ? Dies würde dann bedeuten wir kaufen den PKW zu Euro 29.200 von der Firma in LT ein, netto. Wenn wir Ihn dann zu Euro 35.000,00 in DE verkaufen, sind 19 % Umsatzsteuer fällig von 35.000,00 ? Oder können wir den Einkauf trotzdem als §25 A USTG buchen und nur die Differenz zwischen Einkauf und Verkauf buchen ?

Falls Sie den Gebrauchtwagen von einem Händler in Litauen kaufen, können Sie bei einem Weiterverkauf nicht § 25 a, also die Differenzbesteuerung anwenden. Voraussetzung für die Anwendung der Differenzbesteuerung ist, dass sie selbst den Pkw von einer Privatperson kaufen, also nicht von einer Firma in Litauen. Der Hinweis bedeutet, dass der Händler in Litauen auf die Steuerbefreiung für innergemeinschaftliche Lieferungen hinweist. Wenn Sie das Fahrzeug sodann in D für 35.000 € verkaufen, müssen Sie auf diese Summe 19 % berechnen. Beantwortet dies Ihre Frage?

Bitte noch bewerten durch Anklicken der Sterne (3-5); im Nachgang stehe ich gerne für Rückfragen zur Verfügung.

alva3172015 und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Vielen Dank ! Ok, das habe ich soweit nun verstanden. Wenn der Verkäufer nun allerdings eine Privatperson in Litauen ist, und wir das Fahrzeug als GMBH hier in DE als gewerblicher Händler ankaufen, können wir es im Verkauf nach §25A Ustg. versteuern differenzbesteuert , korrekt ?

ja, genau...

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Danke sehr !

gerne geschehen