So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 2451
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Corona: Unternehmensverbund von 2 UG's, es gibt einmalig

Diese Antwort wurde bewertet:

Corona: Unternehmensverbund von 2 UG's, es gibt einmalig 20.000€ für Digitalisierung. Sind das jeweils 20T oder muss es für beide Firmen aufgeteilt werden, damit nur 10T
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: hessen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: nein

Guten Tag!

Gerne prüfe ich Ihre Frage und melde mich im Anschluss mit einer Antwort. Bitte geben Sie mir einen Moment Zeit, die Antwort zu verfassen. Ich melde mich dann schriftlich.

Viele Grüße!

Knut Christiansen
Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
noch zur Info: Ich bin EInzelunternehmer und habe diese 2 UGs

Aufgrund der FAQ´s zur Überbrückungshilfe III (genauere Richtlinien oder Gesetze gibt es ja leider nicht), wäre es so zu verstehen, dass der Betrag von 20.000 EUR pro Antragsteller (= Unternehmensverbund: verbundene Unternehmen dürfen nur einen Antrag stellen) gilt. Damit dürften danach leider insgesamt nur 20.000 EUR an Kosten für Digitalisierung geltend gemacht werden.

Hilft Ihnen das so weiter?

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
leider ja. dachte nur, dass es ja unfair ist, denn ich habe mit 2 firmen ja auch doppelte kosten für digitalisierung und erhalte so ja nur die hälfte an geld, aber dann ist das wohl so, vielen dank
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
wenn der GF unterschiedlich ist, wäre es dann möglich?

Nein, man müsste hier schauen wie die Beteiligungsverhältnisse sind. Auf die Geschäftsführung kommt es hier nicht an. Maßgebend wäre, ob Sie einen beherrschenden Einfluss auf die Unternehmen ausüben können.

Ich stimme Ihnen allerdings zu, dass diese Regelung aufgrund der Begrenzung unfair ist. Aber die Förderprogramme sind allesamt teilweise nicht nachzuvollziehen.

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
ok. vielen dank.

Gerne!

Im Zweifel trotzdem erstmal nachgewiesene höhere Kosten geltend machen und schauen, ob diese jeweils pro UG mit 20.000 EUR anerkannt werden.