So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 2167
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Wir sind eine kleine GmbH und statten Büros mit Technik,

Diese Antwort wurde bewertet:

Wir sind eine kleine GmbH und statten Büros mit Technik, Möbeln und Büromaterial aus. Unsere Firma ist 30 Jahre alt und hat 1991 in der Nähe von Leipzig angefangen.... wie damals üblich mit viel Elan aber ohne große Rücklagen. Für uns 2 Gesellschafter-Geschäftsführer haben wir eine Pensionszusage abgeschlossen, die, wie ja inzwischen allgemein bekannt, nicht den benötigten Ertrag brachte. Man riet uns deshalb zur Liquidation der Firma, aber das wollten wir nicht. Wir haben ein altes Grundstück 2017 gekauft und das darauf stehende Abriß -reife Gebäude (wegen Grenzbebauung ) saniert und angebaut. Vorher war das ein Kohlehandel mit einem völlig zerfahrenen unbefestigtem Hof. Wir haben in die Hände gespuckt und in 2019 ein sehr gutes Ergebnis erzielt. Beide Gesellschafter sind in der Zwischenzeit in Rente, einer ausgeschieden, der andere noch Geschäftsführer . Der ist bemüht , neben den Investitionen am Grundstück, die Stück für Stück weitergehen, die Altersvorsorge für die beiden Gesellschafter aufzustocken. Die Firma soll von den 5 Beschäftigten weitergeführt werden. Das Jahr 2019 lief sehr gut und auch die Corona-Zeit haben wir einigermaßen bis jetzt überstanden.. Jetzt fällt aber für 2019 laut unserem Steuerbarater eine größere Nachzahlung für Gewerbe und Körperschaftssteuer an. Damit wir und die Kunden trockenen Fußes ins Geschäft kommen, mussten wir den Hof erst mal teilweise pflastern lassen. Da der Handwerker das 2019 nicht durchführen konnte, da er im Krankenhaus war, ist es erst 2020 im Februar passiert. Unser Steuerberater meint , das würde zu den Anschaffungskosten und nicht zu den Instandhaltungskosten zählen und es kann keine Rückstellung gebildet werden. Er hat augenscheinlich alles, auch den Neubau der Halle und des Lagers als Instandhaltungskosten genommen. Ist das so richtig? Für das Grundstück hatten wir 100000Euro Kredit aufgenommen. Sonst haben wir keine weiteren Kredite.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Sachsen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: Was kann ich tun um übermäßig Steuern zu vermeiden und erstmal in das Grundstück und die Altervorsorge zu investieren? Oder bringt das alles nichts? Mein Steuerberater ist anscheinend kein Berater.

Guten Tag,

leider muss ich Ihnen mitteilen, dass diese Kosten in der Tat Anschaffung- bzw. Herstellungskosten für unbewegliches Anlagevermögen (Immobilien, Grundstück) darstellen und daher hierfür keine steuerlich abzugsfähigen Rücklagen nach § 7g EStG gebildet werden dürfen. Auch dürfen diese Kosten nicht als sofort abziehbarer Erhaltungsaufwand geltend gemacht werden, sondern müssten dann über die Nutzungsdauer über die Jahre abschrieben werden.

Sollten Sie aber in den kommenden drei Jahren noch Investitionen in bewegliches Anlagevermögen planen, so könnten Sie hierfür ggfs. noch Rücklagen bilden. Das sollten Sie mit Ihrem Berater einmal besprechen, wenn derartige Investitionen ggfs. geplant sein sollten.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Da dieser Auftrag von justAnswer an mich als externer Experte vermittelt wurde,freue ich mich abschließend über eine positive Bewertung, damit ich von justanswer vergütet werde. Diese Vergütung beträgt etwa 18 Euro und wird nur bei positiver Bewertung an mich ausgezahlt. Ich bin daher auf Ihre Mithilfe angewiesen. Für eine positive Bewertung klicken Sie bitte 3-5 Sterne im Kommentarfeld an. Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen Dank für das Trinkgeld!

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Mein Steuerberater sagt, da ich eine GmbH bin kann ich keine Rückstellung für bewegliche Anlagegüter bilden, so wie mir von Ihnen gesagt wurde. Ist das richtig?

Nein, das ist so grundsätzlich nicht richtig. Es würde nur dann nicht gehen, wenn Ihr Betriebsvermögen über 235.000 EUR liegt. Aber auch eine GmbH kann einen Investitionsabzugsbetrag nach § 7g EStG bilden. Denn das Einkommen einer GmbH ermittelt sich grundsätzlich nach den Vorschriften des Einkommensteuergesetzes.

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Vielen ,vielen Dank......mein Steuerberater hat eingelenkt.....ich darf jetzt eine Rückstellung bilden.

Sehr gerne!