So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 2030
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Hallo, das Finanzamt fordert ausgezahlte Vorsteuerbeträge in

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, das Finanzamt fordert ausgezahlte Vorsteuerbeträge in der Umsatzsteuerabrechnung 2019 zurück, obwohl in 2019 keine Geschäftseinnahmen erwirtschaftet wurden.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Hamburg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: Das betreffende (Neben-)Gewerbe ist ein Einzelunternehmen. Es wurde bei der Anmeldung 2018 auf die Kleinunternehmerregelung verzichtet und Vorsteuer monatlich angemeldet.

Guten Abend,

hat das Finanzamt diese Forderung in irgendeiner Art begründet? Oder haben Sie noch keine Umstatzsteuererklärung abgegeben und das Finanzamt hat jetzt eine Schätzung vorgenommen?

Viele Grüße!

Knut Christiansen
Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Guten Abend, ich habe die Umsatzsteuererklärung für 2019 über das Elster Portal selber erstellt und an das Finanzamt geschickt. Die Forderung kam dann als Abrechnung für 2019. Allerdings ohne Begründung.

Haben Sie denn in der Erklärung auch die Vorsteuerbeträge eingetragen? Nicht, dass Sie aus Versehen die Vorsteuerbeträge nicht eingetragen haben und das Finanzamt dann die bereits erstatteten Beträge nun deswegen zurückfordert.

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Das könnte der Grund sein. Ich habe die Umsatzsteuererklärung und EÜR nach meinem Wissen online ausgefüllt... allerdings in vielen Punkten nicht genau nachvollziehen können was genau anzugeben ist. In welchem Punkt sind denn die Vorsteuerbeträge einzutragen?

Der Eintrag der Vorsteuer erfolgt in Zeile 122 (Feldnummer 320).

Sie müssten das einmal kontrollieren und dann ggfs. den Eintrag nachholen sowie eine berichtigte Umsatzsteuererklärung abgeben. Dazu wäre dann in Feld 110 (Zeile 6) eine „1“ eintragen bzw. den Haken setzen.

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
In 122 ist nicht eingetragen. Dort sind also die in dem Jahr erhaltenen Vorsteuerbeträge einzutragen und in 110 die "1" als korrigierte Umsatzsteuerabrechnung? Ich werde es so noch einmal übermitteln

Ja, genau. Dann sollten Sie eine korrigierte Abrechnung erhalten.

Vermutlich war das also der Grund, dass Sie in der Erklärung keine Vorsteuer erklärt haben. Damit sah es für das Finanzamt so aus, als wenn Sie keine Vorsteuer hatten.

Ich hoffe Ihre Frage beantwortet zu haben und würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort mit 3-5 Sternen bewerten. Nur dann erhalte ich eine anteilige Vergütung von justanswer.

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Danke für die schnelle Hilfe (zu dieser späten Stunde). Wenn es das war bin ich total happy. Arbeiten Sie als Steuerberater in Hamburg - ggf. für Beratungen zu kommenden Abrechnungen ab 2019?

In Hamburg arbeite ich nicht, aber in Nordfriesland ;-) Sie können mich sonst gerne kontaktieren, wenn Sie hier Hilfe benötigen.