So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian P.
Christian P
Christian P, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 1329
Erfahrung:  Tax Manager bei Kelvion
103664560
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Christian P ist jetzt online.

Hallo, meine Frau und ich werden uns leider scheiden lassen.

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,meine Frau und ich werden uns leider scheiden lassen. Unser Trennungsjahr ist seit Januar vorüber. Wir haben 2 Kinder mit 8 und 10 Jahren. Geplant ist nun, dass beide Kinder im Wechselmodell weiter betreut werden. Meine Frau wohnt in unserem anderen Haus, dass ca. 300m entfernt ist. Natürlich haben beide Kinder in beiden Häusern Ihre eigenen Kinderzimmer. Auch zeitlich ist die Aufteilung ziemlich genau 50:50.
Momentan sind beide Kinder als Hauptwohnsitz noch bei mir gemeldet - das Kindergeld für beide erhält allerdings meine Frau. Beide Kinder sind bei der Allianz privat versichert, da ich selbstständig und daher ebenfalls privat versichert bin.
Die eine Tochter (8) soll nun auf die Adresse meiner Frau umgemeldet werden, die andere Tochter (10) bei mir gemeldet. bleiben.Wir haben zusammen noch ein gemeinsames Mietshaus mit 3 großen Wohnungen. 2020 werden wir noch gemeinsam veranlagen, ab 2021 dann natürlich getrennt. Wie sind nun die zukünftigen Steuerklassen am geschicktesten? Können nun beide mit einem Kind in die Steuerklasse II wechseln oder was sollen wie hier am effektivsten verfahren?
Ich verdiene als Geschäftsführer ca. 7000,-/Monat brutto zzgl. ca. 3000,-5000,-/Monat aus einer Einzelfirma, meine Frau verdient ca. 3200,-/Monat brutto plus 450,-€ aus einem Minijob.
Falls noch wichtige Daten zur Beurteilung fehlen, bitte einfach kurz nachfragen.Vielen Dank

Guten Tag ich bereite eine Antwort für Sie vor.

Hallo, sowohl für Sie als auch für Ihre Ex-Frau können Sie als Lohnsteuerklasse die Lohnsteuerklasse II wählen, die günstiger sein sollte als die Steuerklasse I.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Da dieser Auftrag von justanswer an mich als externer Experte vermittelt wurde, freue ich mich abschließend über eine positive Bewertung bzw. eine Danksagung von Ihnen. Diese Vergütung beträgt 50% des von Ihnen gezahlten Betrags und wird nur bei positiver Bewertung an mich ausgezahlt. Für eine positive Bewertung klicken Sie bitte 3-5 Sterne im Kommentarfeld an. Ich bin dafür auf Ihre Unterstützung angewiesen. Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Peter

Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Sehr geehrter Herr Peter,ist es rein steuerlich sinnvoll, die Kinder jeweils so im Verhältnis aufzuteilen, dass bei jedem ein Kind gemeldet bleibt oder wäre eine andere Aufteilung in unserem Fall sinnvoller? Da meine Frau und ich uns noch gut verstehen sind wir für alle Vorschläge offen. Hauptanliegen bleibt aber natürlich das Wohl der Kinder.
Ist der Hauptwohnsitz für die Steuerklasse/Kindergeld entscheidend oder ist das eher eine Formsache? Mich stört es ein wenig, dass in diesem Modell dann die beiden Kinder unterschiedliche Adressen überall haben. Das ist in dem Alter doch etwas schwer vermittelbar. Wie wird das normal in der Praxis gehandhabt?Vielen Dank nochmals...

Hallo,

die Vorschrift § 24b EStG besagt folgendes: (1) Allein stehende Steuerpflichtige können einen Entlastungsbetrag von der Summe der Einkünfte abziehen, wenn zu ihrem Haushalt mindestens ein Kind gehört, für das ihnen ein Freibetrag nach § 32 Absatz 6 oder Kindergeld zusteht. 2Die Zugehörigkeit zum Haushalt ist anzunehmen, wenn das Kind in der Wohnung des allein stehenden Steuerpflichtigen gemeldet ist. 3Ist das Kind bei mehreren Steuerpflichtigen gemeldet, steht der Entlastungsbetrag nach Satz 1 demjenigen Alleinstehenden zu, der die Voraussetzungen auf Auszahlung des Kindergeldes nach § 64 Absatz 2 Satz 1 erfüllt oder erfüllen würde in Fällen, in denen nur ein Anspruch auf einen Freibetrag nach § 32 Absatz 6 besteht.

Die von Ihnen vorgesehene Aufteilung ist in der Praxis nicht unüblich.

Sie können also das jeweils andere Kind auch noch bei Ihrer Ex-Frau bzw. Ihre Ex-Frau das andere Kind bei Ihnen anmelden. Allerdings sollte es Sie nicht stören, dass die Kinder unterschiedliche Adressen haben. Letztlich kommt es also auf den Kindergeldanspruch an.

Hilft Ihnen das weiter?

Mit freundlichen Grüßen

Christian Peter

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Ok, den Paragraph habe ich mir jetzt dreimal durchgelesen und trotzdem nicht verstanden :-)...Nochmals in normalem deutsch: Es können also auch beide Kinder an einer Adresse als Hauptwohnsitz und an der anderen als Zweitwohnsitz gemeldet sein. Trotzdem erhält jeder Partner das Kindergeld/den Kinderfreibetrag für jeweils ein Kind, das steuerlich ihm zugeordnet ist, unabhängig vom Hauptwohnsitz?
Ist das richtig verstanden so?Was muss ich in dem Fall dem Finanzamt melden? Reicht da der Antrag auf den Wechsel der Steuerklasse auf jeweils II? Muss das jeder Partner einzeln oder können wir das auch in einem Schreiben gemeinsam beantragen. Wird in diesem Schreiben dann auch gleich das mit dem Kindergeld geregelt oder muss man sich dafür wiederum woanders melden? Gibt es da irgendwo Vordrucke oder Musterschreiben oder genügt da auch was Formloses?Vielen Dank nochmals.

Hallo, ja das haben Sie so richtig verstanden. Es reicht der Antrag auf den Wechsel der Steuerklasse, das können Sie auch gemeinsam machen. Dazu reichen Sie jeweils getrennt ein wer von Ihnen beiden für welches Kind das Kindergeld beziehen möchte.

Wenn Sie im Internet googeln finden Sie relativ schnell den Antrag auf Steuerklassenwechsel und den Kindergeldantrag, den Sie als Vordruck verwenden können, um diese bei der Finanzbehörde einzureichen.

Viele Grüße,

Christian Peter

Christian P und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.