So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 2030
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Wechsel der gemeinsamen Veranlagung zur Einzelveranlagung?

Diese Antwort wurde bewertet:

Wechsel der gemeinsamen Veranlagung zur Einzelveranlagung? Wann sinnvoll?
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: BW
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: verheiratet aber getrennte Wirtschaftskasse.

Guten Tag,

gerne bereite ich Ihnen eine Antwort im Laufe des Nachmittags vor. Ich hoffe das ist zeitlich für Sie in Ordnung?

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen

Steuerberater

Hallo, hier die zugesagte Antwort.

Eine Einzelveranlagung wäre nur dann sinnvoll, wenn die Steuerbelastung für Sie als Eheleute insgesamt niedriger wäre als bei der Zusammenveranlagung. Das trifft baer häufig nicht zu, denn bei der Zusammenveranlagung kommt es meistens zu einem günstigeren Ergebnis.
Ob die Einzelveranlagung günstiger ist lässt sich jeweils mit einer guten Steuersoftware ermitteln. Diese gibt dann die jeweilige Steuerersparnis für die Veranlagungsart aus.

Man kann allerdings auch bei der Zusammenveranlagung den Steueranteil des jeweiligen Ehegatten ermitteln. Sollte also ein Ehegatte z.B. eine Steuererstattung erwarten und der andere eine Nachzahlung, so ließe sich das durch eine Aufteilungsberechnung ermitteln. Dann könnte man insgesamt den Steuervorteil der Zusammenveranlagung behalten und die Ehegatten gleichen sich untereinander aus.
Beispiel:
Ehegatte 1 würde aufgrund seiner Einkünfte eine Steuererstattung von 500 EUR erwarten, Ehegatte 2 müsste dagegen 300 EUR nachzahlen. Somit würde die Gesamterstattung bei Zusammenveranlagung nur 200 EUR betragen. Hier könnte Ehegatte 2 dann 300 EUR an Ehegatte 1 ausgleichen, damit ein faires Ergebnis herauskommt.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Da dieser Auftrag von justAnswer an mich als externer Experte vermittelt wurde,freue ich mich abschließend über eine positive Bewertung, damit ich von justanswer vergütet werde. Diese Vergütung beträgt 50% des von Ihnen gezahlten Betrags und wird nur bei positiver Bewertung an mich ausgezahlt. Ich bin daher auf Ihre Mithilfe angewiesen. Für eine positive Bewertung klicken Sie bitte 3-5 Sterne im Kommentarfeld an. Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Vielen Dank für die Info. Können sie mir ein Programm nennen oder link zusenden, das die Aufteilungsberechnung vornimmt. ich möchte das mit dem vorliegenden Steuerbescheid 2019 durchspielen. Elsterverfügt nicht über ein solches.
Danke ***** *****

Das Steuerprogramm von Wiso müsste das können (www.buhl.de).
Sie müssten dann natürlich die Erklärung einmal komplett eingeben und dann die Berechnungen durchführen.

Darf ich Sie noch um Bewertung mit 3-5 Sternen bitten (einfach die Sterne anklicken)? Nur dann erhalte ich meine anteilige Vergütung von justanswer. Vielen Dank!

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.