So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an alva3172015.
alva3172015
alva3172015, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 1264
Erfahrung:  Fachanwalt für Steuerrecht sowie Internationales Steuerrecht
92866717
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
alva3172015 ist jetzt online.

Hallo, was muss auf einer Rechnung an einen von der

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, was muss auf einer Rechnung an einen von der Umsatzsteuer befreiten Bildungsträger stehen? Ich selber bin Unternehmensberater mit Gewerbeschein und unterliege der Regelbesteuerung. Vielen Dank für Ihre Antwort.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Niedersachsen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: nein

Ich bereite eine Antwort vor. Mit "Regelbesteuerung" meinen Sie, dass Sie Ihre Leistungen mit Umsatzsteuer fakturieren?

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
ja

Ein Moment, ich habe gerade noch ein Telefonat auf der anderen Leitung.

Wichtig ist, auf der Rechnung an einen umsatzsteuerbefreiten Bildungsträger den Grund dafür zu vermerken, warum keine Umsatzsteuer erhoben wird. Dies ist § 4 Nr. 21 b UStG und müssen Sie angeben auf der Rechnung. Außerdem sollte Sie die Bescheinigung über die Befreiung des Bildungsträgers sich übersenden lassen, falls nicht schon geschehen, und gut aufbewahrt werden. Fehlt am Ende der Beleg, dann kann ein Steuerpflichtiger nicht nachweisen, warum dieser eine Auftrag bei einem Bildungsträger ohne Umsatzsteuer abgerechnet wurde und die Umsatzsteuer vom Finanzamt nachgefordert wird. Beantwortet dies Ihre Frage?

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Vielen Dank, ***** *****äger sagte mir, dass dieser Nachweis nicht mehr erforderlich ist.

Nicht ganz. Die Frage ist teils heftig umstritten ist, ob für Angebote privater Bildungsträger, die der beruflichen Fortbildung dienen, eine Bescheinigung nach § 4 Nr. 21 Buchstabe a) bb) auszustellen ist. Das Verwaltungsgericht (VG) Düsseldorf hat jüngst mit Urteil vom 12.8.2018, 28 K 17366/17 entschieden, dass bei beruflicher Fortbildung eine solche Bescheinigung nicht zu erteilen sei. Allerdings, so das VG Düsseldorf in seiner Entscheidung, sei es denkbar, dass die Finanzverwaltung auch für die berufliche Fortbildung eine Umsatzsteuerbefreiung zu gewähren habe, nur sei dafür aufgrund des klaren Wortlauts des § 4 Nr. 21 Buchstabe a) bb) keine Bescheinigung auszustellen.

Ich bitte noch um Bewertung durch Anklicken der Sterne (3-5)!

Gibt es technische Probleme bei der Bewertung und soll ich den Kundendienst einschalten? Etwaige Rückfragen bitte noch stellen.

alva3172015 und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Vielen Dank, ***** ***** keine Rückfragen mehr.

Gerne geschehen.