So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 2047
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Darf ich als bilanzierender Einzelunternehmer eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Darf ich als bilanzierender Einzelunternehmer eine Rückstellung bilden für
-die Kapitaleinlage in die Gmbh (25 Tausend)
-die Kosten die entstehen werden wenn ich mein Einzelunternehmen umwandle in eine GmbH

Guten Morgen,

ich bereite Ihnen gerne eine Antwort im Laufe des Vormittags vor.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen

Steuerberater

Guten Morgen,

hier nun die Antwort.

Leider können Sie für beide Sachverhalte keine Rückstellungen bilden.

Rückstellungen sind zu bilden für ungewisse Verbindlichkeiten, deren Verpflichtung von Außen kommt (rechtliche Verpflichtung). Da die Umwandlung eine freiwillige Angelegenheit darstellt, sind diese Kosten leider nicht rückstellungsfähig (anders als z.B. Jahresabschlusskosten)

Die Kapitaleinlage (GmbH) führt nicht zu rückstellungsfähigen Kosten, da diese keine Kosten für das laufende Wirtschaftsjahr darstellen. Vielmehr führt die Einlage ja im Grunde genommen zu Eigenkapital der GmbH.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Da dieser Auftrag von justAnswer an mich als externer Experte vermittelt wurde,freue ich mich abschließend über eine positive Bewertung, damit ich von justanswer vergütet werde. Diese Vergütung beträgt 50% des von Ihnen gezahlten Betrags und wird nur bei positiver Bewertung an mich ausgezahlt. Ich bin daher auf Ihre Mithilfe angewiesen. Für eine positive Bewertung klicken Sie bitte 3-5 Sterne im Kommentarfeld an. Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Könnte ich rückwirkend das Einzelunternehmen umwandeln? Also 2020?

Eine Umwandlung ist max. 8 Monate rückwirkend möglich. Wäre also theoretisch möglich. Aus meiner Sicht würde das aber nicht unbedingt Sinn ergeben, weil sich dadurch die Kosten deutlich erhöhen (zusätzliche Bilanzerstellung).

Konnte ich Ihre Frage beantworten oder haben Sie noch Rückfragen?

Noch eine Ergänzung zu Ihrer Frage, ob eine Rückstellung für die Kosten der Umwandlung gebildet werden darf:

Die Kosten für eine Rückstellung müssen im jeweiligen Wirtschaftsjahr rechtlich entstanden oder wirtschaftlich verursacht sein, damit der Gewinn dieses Jahres gemindert werden darf. Dieses liegt aber bei einer Umwandlung im Folgejahr nicht vor, weil die Kosten ja erst durch die Umwandlung überhaupt erst anfallen. Weiterhin erfolgt die Umwandlung ja freiwillig, so dass es keine rechtliche Verpflichtung gibt. Hier vertritt z.B. die Finanzverwaltung bei einer freiwilligen Abschlussprüfung auch die Ansicht, dass die Kosten für diese Prüfung nicht zurück gestellt werden dürfen. Aus meiner Sicht würde das Finanzamt diese Rückstellung daher voraussichtlich nicht anerkennen.

Ich bitte noch um Bewertung, damit meine Beratung vergütet werden kann.

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.