So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an alva3172015.
alva3172015
alva3172015, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 1260
Erfahrung:  Fachanwalt für Steuerrecht sowie Internationales Steuerrecht
92866717
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
alva3172015 ist jetzt online.

Ich weiß nicht, ob ich mich als Gewerbetreibenden oder

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich weiß nicht, ob ich mich als Gewerbetreibenden oder Freiberuflern anmelden soll. Mein Ziel ist es online zu Beraten (in der Gaming/eSports Branche) und nebenbei Übersetzungen zu machen (ich bin gerade mich als beglaubigte Übersetzer zu zertifizieren lassen).
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: NRW
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: Seit Januar bin zum ersten mal arbeitslos (Dank Corona). Deshalb erhalte ich jetzt 9 Monaten lang arbeitslosengeld. Bis dahin soll ich hoffentlich als Gewerbetreibenden oder Freiberuflern 100% arbeiten.können.

ich bereite eine Antwort vor. Was haben Sie denn für eine Berufsausbildung oder Studium?

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Online Website Designer (Fachschule) und mache gerade meine Zertifizierung als Beglaubigte Übersetzer bei der AKAD.

Dann müssen Sie das Ganze als Gewerbe anmelden, da Sie für eine freiberufliche Tätigkeit grds. ein BWL-Studium benötigen, um auch tatsächlich als freiberuflicher Berater tätig sein zu können. Melden Sie Ihre Tätigkeit bei dem Gewerbamt an; sie werden dann auch Zwangsmitglied in der IHK.

Natürlich können Sie jetzt oder nach der Arbeitslosenzeit eine Existenzgründung bei der Arbeitsagentur beantragen und Ihre gewerbliche Tätigkeit wird finanziell unterstützt.

Einen Zuschuss erhalten Sie zunächst 6 Monate lang. Wie viel Zuschuss Sie bekommen, hängt von der Höhe Ihres Arbeitslosengeldes ab. Es gilt:

Gründungszuschuss pro Monat = Höhe des zuletzt erhaltenen Arbeitslosengelds + 300 Euro

Nach einem halben Jahr können Sie weitere 9 Monate lang 300 Euro erhalten. Dafür müssen Sie nachweisen, dass Sie hauptberuflich selbstständig tätig sind.

Ich bitte um Bewertung durch Anklicken der Sterne (3-5) und stehe gerne für Rückfragen zur Verfügung.

Haben Sie Rückfragen oder gibt es technische Probleme bei der Bewertung, so dass den Portalbetreiber informieren muss?

alva3172015 und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.