So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an alva3172015.
alva3172015
alva3172015, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 1264
Erfahrung:  Fachanwalt für Steuerrecht sowie Internationales Steuerrecht
92866717
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
alva3172015 ist jetzt online.

Ich habe als Gewinnermittlumgsart den Vermögensvergleich,

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe als Gewinnermittlumgsart den Vermögensvergleich, mit der IST-Versteuerung (Umsatzsteuerrechtlich). Wenn ich Rechnungen geschrieben habe in 2020, diese jedoch erst in 2021 gezahlt werden, - erscheinen diese Erlöse als Gewinn in 2020 oder 2021? Hat die Ist-Versteuerung auch Auswirkung auf den Gewinn oder ist diese ausschließlich auf die Umsatzsteuer anzuwenden?

Ich bereite eine Antwort bis morgen. In Ordnung?

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Können Sie bitte antworten?

Die Besteuerung nach vereinbarten Entgelten wird als Soll-Besteuerung, die Besteuerung nach vereinnahmten Entgelten als Ist-Besteuerung bezeichnet. Dies bedeutet für Sie, wenn Sie Rechnungen in 2020 gestellt haben, welche erst im Folgejahr bezahlt worden sind, diese natürlich sowohl auch erst bei der Vereinnahmung in der Umsatzsteuervoranmeldung erst im Folgejahr anzugeben als auch bei der Einkommensteuer in 2021. Kurz gesagt, eine Zahlung eines Ihrer Kunden in 2021 hat auch erst Auswirkungen auf den Gewinn in 2021 und nicht in 2020. Wichtig ist der Zufluss bzw. Abfluss des Geldes, § 11 EStG. Beantwortet dies Ihre Frage?

alva3172015 und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Vielen Dank! SEHR Gut besntwortet!

gerne geschehen.