So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 1899
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Guten Tag, NRW, Ich habe ein Frage, ob ein Steuerberater

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: NRW
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: Ich habe ein Frage , ob ein Steuerberater oder Unternehmensberater verpflichtet ist einen Unternehmer (Kunden) über seine Einkommensteuererklärungspflichten und Termine der Abgabe zu informieren ?

Guten Tag,

gerne prüfe ich Ihre Frage und melde mich im Anschluss mit einer Antwort.

Viele Grüße!

Knut Christiansen
Steuerberater

Grundsätzlich kommt es auf den Auftrag an, der dem Steuerberater erteilt wurde. In § 33 Steuerberatungsgesetz steht folgendes:

Steuerberater, Steuerbevollmächtigte und Steuerberatungsgesellschaften haben die Aufgabe, im Rahmen ihres Auftrags ihre Auftraggeber in Steuersachen zu beraten, sie zu vertreten und ihnen bei der Bearbeitung ihrer Steuerangelegenheiten und bei der Erfüllung ihrer steuerlichen Pflichten Hilfe zu leisten. Dazu gehören auch die Hilfeleistung in Steuerstrafsachen und in Bußgeldsachen wegen einer Steuerordnungswidrigkeit sowie die Hilfeleistung bei der Erfüllung von Buchführungspflichten, die auf Grund von Steuergesetzen bestehen, insbesondere die Aufstellung von Abschlüssen, die für die Besteuerung von Bedeutung sind, und deren steuerrechtliche Beurteilung.

Wenn der Berater die laufende Beratung für Sie ausführt, wäre er in der Regel verpflichtet Sie über die Abgabepflichtigen aufzuklären. Den Unternehmensberater trifft hier nicht unbedingt eine Pflicht, es sei denn er ist explizit mit einer derartigen Aufgabe beauftragt.

Hilft Ihnen das so schon weiter?

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Ja, danke. Wie sieht es noch die Angelegenheit der Umsatzsteuererklärung wenn der Kunde zu spät die Unterlagen abgibt und Verspätungszuschläge entstehen ? Wer haftet dafür ?

Wenn der Kunde die Unterlagen zu spät abgibt, dann kann der Berater ja keine rechtzeitige Übermittlung durchführen. In dem Fall würde der Kunde den Verspätungszuschlag zahlen müssen, weil dieser durch die verspätete Abgabe veranlasst ist.

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Vielen Dank

Gern geschehen!