So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian P.
Christian P
Christian P, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 1163
Erfahrung:  Tax Manager bei Kelvion
103664560
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Christian P ist jetzt online.

Guten Tag, Hessen. Ich habe folgende Frage: Es geht um die

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Hessen. Ich habe folgende Frage: Es geht um die Aufhebung meines Arbeitsverhältnisses. Wie kann ich es umgehen, für den Abfindungsbetrag (ca. zwischen 50. und 60.000 €) Steuern zu zahlen? Ist das im Rahmen von z. B. Privatierjahr o. ä. möglich?
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: Reguläres Beschäftigungsende wäre 30.06.2021. Ist es sinnvoll, die Beschäftigung ggf. schon zum 31.12.2020 zu beenden um Steuern zu sparen?

Guten Tag, ich bereite eine Antwort für Sie vor.

Mit freundlichen Grüßen,

Christian Peter

Hallo, eine Abfindung ist steuerpflichtig, da kommen Sie nicht drum herum. Sie können für die Besteuerung die Fünftelregelung zur Progressionsmilderung in Anspruch nehmen. Aber die Abfindung ist steuerpflichtig unabhängig vom Ende des Beschäftigungsverhältnisses.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Da dieser Auftrag von justanswer an mich als externer Experte vermittelt wurde, freue ich mich abschließend über eine positive Bewertung bzw. eine Danksagung von Ihnen. Diese Vergütung beträgt 50% des von Ihnen gezahlten Betrags und wird nur bei positiver Bewertung an mich ausgezahlt. Für eine positive Bewertung klicken Sie bitte 3-5 Sterne im Kommentarfeld an. Ich bin dafür auf Ihre Unterstützung angewiesen. Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Peter

Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Und was ist, wenn die Abfindung in ein Jahr ohne Einkommen z. B. 2021 fallen würde? Hätte das steuerliche Vorteile? Ich bin im Ehegattensplitting.

Das würde Ihnen insoweit helfen, dass Sie insgesamt etwas weniger Steuern zahlen müssten auf die Abfindung, wenn Sie keine anderen Einkommensbestandteile z.B. aus einer Beschäftigung beziehen. Insoweit hätte das für Sie tatsächlich steuerliche Vorteile, da die Gesamtbelastung nicht so hoch ausfallen sollte.

Christian P und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.