So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian P.
Christian P
Christian P, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 1151
Erfahrung:  Tax Manager bei Kelvion
103664560
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Christian P ist jetzt online.

Hallo, ich habe eine Frage zur Versteuerung wenn ein

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe eine Frage zur Versteuerung wenn ein Ehepartner Grenzgänger wird und sein Einkommen im Ausland (Dänemark) versteuert. Der Ehemann verdient sein Geld weiterhin in Deutschland (aktuell Steuerklasse 3 und hat den Steuervorteil innerhalb der Ehe) und die Ehefrau (selbständig) ihr Gewerbe in Dänemark anmeldet und das Einkommen dort versteuert. Wie verhält sich dann die gemeinsame Versteuerung? Muss der Ehemann die Steuerklasse ändern? Das dänische Einkommen kommt dann trotz Versteuerung im Ausland mit in den Jahresabschluss? Hat das Nachteile? Oder was macht in der Situation am meisten Sinn? Vielen Dank!
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Hamburg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: Ich denke das wars für den Moment :-)

Guten Abend ich bereite bis morgen für Sie eine Antwort vor.

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Super, vielen lieben Dank - wenn Sie noch Fragen zur Situation haben gerne melden :)

Hallo ist der Ehepartner in Deutschland angestellt?

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Hallo, ja genau, er ist hier festangestellt. Ich habe gestern auch eine Antwort von einer bekannten Steuerberaterin meine Mutter bekommen die ich Ihnen gerne mal weiterleite mit Bitte um Prüfung ob das so richtig ist: Du hast Deinen Lebensmittelpunkt in Dänemark
.... dann werden Deine sämtlichen Einkünfte in Dänemark besteuert (Einkommensteuer)
In Deutschland bist Du nur noch mit Deinen deutschen Einkünften beschränkt steuerpflichtig.Es gibt aber ein Wahlrecht für die Veranlagung (§ 1a EStG), wenn der eine Ehegatte in einem anderen EU-Land lebt. So könnt ihr in Deutschland weiter nach der Splittingtabelle für Eheleute veranlagt werden. Auch ist es möglich eventuelle Sonderausgaben weiterhin steuerlich geltend zu machen. Wird die gemeinsame Veranlagung in Deutschland gewählt, werden jedoch Deine dänischen Einkünfte bei der Progression des Steuertarifs berücksichtigt, d.h. der Steuer(prozent-) satz steigt mit dem zu versteuernden Einkommen. (Beispiel: zu versteuerndes Einkommen 80.000 € -> 35% Steuersatz; mit Berücksichtigung Deiner dänische Einkünfte (50.000 €) -> Steuersatz 37%), d.h. die Steuer auf die 80.000 € beträgt dann 37%., nach der Grundtabelle( keine Zusammenveranlagung) wäre der Steuersatz 39% auf 80.000 €.Das würde aber heißen, dass es in allem ein Nachteil für uns wäre steuerlich oder? Und es wäre sicherer wenn er dann in die Steuerklasse 4 gehen würde? Aber sonst antworten sie auch gerne so wie sie denken :) 2 Meinungen sind ja immer gut... Vielen lieben Dank!!!

Im Grundsatz ist das alles richtig und es macht vor diesem Hintergrund Sinn in die Steuerklasse 4 zu wechseln, damit es nicht zu Steuernachzahlungen kommt.

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Alles klar, aber wir bezahlen am Ende, dann ungefähr genauso viel Steuern oder ist es dann mehr wenn ich in Dänemark versteuere und dann aber mein Teil zusätzlich in die gemeinsame Berechnung am Ende eingeht? Oder kann man das als ungefähr gleich viel sehen?

Was die Kollegin meine ist dass eine Zusammenveranlagung mit einem Antrag auf unbeschränkte Steuerpflicht für Sie am günstigsten ist.

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Ah okay, das klingt auf jeden Fall interessant, vielen Dank! Ich glaube, dann habe ich erst einmal keine weiteren Fragen... ansonsten würde ich mich melden :) Man kann aber nicht konkret sagen ob diese ganze Geschichte ein Vor- oder Nachteil ist oder? Oder wenn wäre er nur minimal?

Ja auf jeden Fall ist das günstiger als eine Einzelveranlagung. Bei weiteren Fragen melden Sie sich gern. Ich bin Ihnen dankbar, wenn Sie meine Antwort durch Anklicken von 3 bis fünf Sternen akzeptieren, da diese erst dann vergütet wird.

Christian P und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Alles klar, vielen Dank!