So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 1879
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Wir haben 2017 ein Haus mit der Absicht eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Wir haben 2017 ein Haus mit der Absicht eine Einliegerwohnung umzubauen gekauft. 2 Wasserschäden und einer veränderten familiären Situation (Idee der Eigennutzung mit erneuten Umbau) später stellt sich die Frage, wie lange muss die bereist steuerlich geltendgemachte Wohnung genutzt werden um eine Rückzahlung zu vermeiden?
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Hessen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: Gerne würden wir einen Teil der Wohnung weiterhin als Einliegerwohnung verwenden (1ZKB)

Guten Tag,

gerne prüfe ich Ihre Frage und melde mich im Anschluss mit einer Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

Steuerberater

Verstehe ich Sie richtig, dass Sie die Wohnung ursprünglich eigentlich vermieten wollten und hier Kosten geltend gemacht haben?

Wurde die Einliegerwohnung denn bereits vermietet und falls ja: von wann bis wann?

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Ja richtig, bislang wurde die Wohnung noch nicht vermietet. Wie lange müsste ich vor der Eigennutzung vermieten um die Rückzahlung zu vermeiden? Ein Teil der Wohnung soll weiterhin als AirBnB Wohnungen vermietet werden
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Die Wohnung wurde aufgrund der Wasserschäden noch nicht vermietet

Ein fester Zeitraum ist hier gesetzlich nicht vorgegeben. Vielmehr kommt es darauf an glaubhaft zu machen, dass die Renovierungskosten im Zusammenhang mit der Vermietungsabsicht standen und nicht mit einer geplanten Privatnutzung. Von daher würde ich dazu raten, die Wohnung mind. 1 Jahr zu vermieten um hier keine Diskussionen mit dem Finanzamt zu bekommen. Gut wäre auch, wenn Sie durch Inserate/Makleraufträge nachweisen könnten, dass eine Vermietung geplant war. Es sollte sich also aus "äußeren Umständen" die Vermietungsabsicht ergeben, weil die bloße Behauptung kein Nachweis in dem Sinne ist.

Ich hoffe ich konnte Ihnen helfen. Wenn Sie noch Rückfragen haben, stellen Sie diese gerne über das Kommentarfeld ein. Ich bin ab ca. 14.15 Uhr zu einem auswärtigen Termin und würde mich dann später dazu melden.

Ansonsten freue ich mich über ein "Danke" im Kommentarfeld, damit ich von justanswer anteilig vergütet werde.

Schöne Grüße!

Knut Christiansen
Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Danke

Gern geschehen!

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.