So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 1694
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Hohe Nachzahlung Umsatzsteuer und Einkommenssteuer, Berlin,

Diese Antwort wurde bewertet:

Hohe Nachzahlung Umsatzsteuer und Einkommenssteuer
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Berlin
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: Ich bin selbstständig, mein Mann angestellt und wir nutzen den Splittingtarif

Guten Tag,

welche Frage gaben Sie denn konkret dazu?

Schöne Grüße!

Knut Christiansen
Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Hallo, laut meiner EÜ-Rechnung habe ich im Jahr 2019 eine 2035,14 Euro Umsatzsteuer erhalten. Im ersten Bescheid stand, dass 601,65 abzurechnen sind und 2083,01 getilgt wurden: ich erhielt eine Rückzahlung von 1981,36. Nun kam der nächste Bescheid, in dem steht, dass 3.525,84 festgesetzt werden, ich 601,65 getilgt habe und 2924,19 nachzahlen soll. Wie kann das sein? Zusätzlich dazu sollen im Splittingtarif 2636,12 nachgezahlt werden. Das habe ich erwartet .Nun möchte das Amt zusätzlich eine Vorauszaghlubg von 5762 Euro haben. Wie setzt diese sich zusammen? Danke!

Grundsätzlich ermittelt sich die Umsatzsteuer ja aus den Umsätzen, die Sie im Jahr vereinnahmt haben abzgl. der Vorsteuer sowie der vorausgezahlten Beträge. Haben Sie die Beträge mal kontrolliert?

Wie hoch waren Ihre Umsätze im Jahr 2019?
Wie hoch war die Vorsteuer?
Welche Voranmeldungen haben Sie für das Jahr abgegeben und getilgt?

Können Sie die Bescheide sonst hier hochladen (Namen und Steuernummer geschwärzt)? Dann schaue ich einmal darauf.

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Umsätze waren 54.913,78 und ich rechne sowohl 19 als auch 7 Prozent abhängig vom Kunden ab. Laut meinem Programm lag die Umsatzsteuer bei 4054,81 und Vorsteuer bei 2034,84, die aber so nicht anerkannt wurde.

Vielen Dank, ***** ***** mir die Dateien einmal an.

Im Bescheid (2) steht, dass die Vorsteuer nur in Höhe der Angabe in der EÜR berücksichtigt wurde. Daher kann sich hieraus schon eine Abweichung ergeben. Was haben Sie denn in der Umsatzsteuererklärung angegeben bzw. woher kommt ggfs. die Differenz aus Umsatzsteuererklärung und EÜR?

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.

Leider habe ich Sie nicht erreicht.

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Ich habe abgenommen
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Aber nichts gehört

Ich probiere es gleich noch einmal.