So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian P.
Christian P
Christian P, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 944
Erfahrung:  Tax Manager bei Kelvion
103664560
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Christian P ist jetzt online.

Hallo, ich bin vor ein paar Monaten von der Schweiz nach

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich bin vor ein paar Monaten von der Schweiz nach Deutschland ausgewandert. Ich habe mir dann den überoblogatorischen Teil meines Pensionskassengeldes auabezahlen lassen. Meine deutsche Krankenversicherung (TK) hat mir den Betrag als Einkommen für die nächsten 12 Monate deklariert. Das Geld stammt zwar aus der 2. Säule, ist aber eine Art freiwilliger Beitrag, vergleichbar mit der privaten Altersvorsorge in Deutschland. Nun stellt sich mir die Frage ob es richtig von meiner Krankenkasse war, mir diese Kapitalleistung als Einkommen zu deklarieren? Und wie viel Steuern ich in Deutschland dafür zahlen muss?
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: MV
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: ja ich habe diesen Artikel zu meinem Problem gefunden:www.inp-finanz.ch/single-post/2017/08/31/Steuerliche-Behandlung-der-Pensionskasse-in-Deutschland%3F_amp_&ved=2ahUKEwjmkrX94czrAhWIGuwKHcfiBfYQFjABegQIDBAH&usg=AOvVaw3iB2fMu49ThAka1_8f8iO_&ampcf=1

Guten Tag, reicht es Ihnen, wenn ich mich nachher mit Ihrer Frage beschäftige und Ihnen heute Nachmittag eine Antwort zukommen lasse?

Mit freundlichen Grüßen

Christian Peter

der Link ließ sich nicht öffnen, dort stand: Ich arbeite gerade an meinen Blogeinträgen. Kommen Sie bald wieder vorbei! Können Sie evtl. den Inhalt des Artikels oder Beitrags wiedergeben?

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Ja sie können mir am Nachmittag antworten. Ja war irgendiew komisch der Link. Ich versuche es nochmals
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
https://www-inp--finanz-ch.cdn.ampproject.org/v/s/www.inp-finanz.ch/single-post/2017/08/31/Steuerliche-Behandlung-der-Pensionskasse-in-Deutschland?amp_js_v=a3&amp_gsa=1&_amp_&usqp=mq331AQFKAGwASA%3D#aoh=15991293836434&referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com&amp_tf=Von%20%251%24s&ampshare=https%3A%2F%2Fwww.inp-finanz.ch%2Fsingle-post%2F2017%2F08%2F31%2FSteuerliche-Behandlung-der-Pensionskasse-in-Deutschland
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Können sie den Artikel jetzt lesen?

ja jetzt lässt es sich öffnen

Können Sie mir bitte der Vollständigkeit halber noch die Information Ihrer Krankenkasse zur Verfügung stellen für eine Prüfung, nach der diese eine Steuerpflicht unterstellt.

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Die TK hat darauf verwiesen, dass es sich um eine Zahlung aus der 2. Säule handelt und deswegen als Einkommen betrachtet werden muss.
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Ich habe mehrmals mit der TK telefoniert, es gab auch mail und Briefwechsel, aber schlussendlich war dies ihre Antwort. Ich müsste nachsehen obe ich die letze Antwort schriftlich habe... Auf jedenfall haben sie meine Mitgliederbeiträge ahand der Kapitalleistung von knapp 25'000 Euro (inklusive der zurückbehaltenen Quellsteuer in der Schweiz!) berechnet und kommen so auf ein monatliches Einkommen von über 2'000 Euro, obwohl ich im Moment nichts verdiene.

Ok, zunächst einmal deklariert die Krankenkasse nicht Ihr Einkommen, das können Sie nur als Steuerpflichtiger tun, indem Sie eine Steuererklärung bei Ihrem Finanzamt einreichen. Die Krankenkasse hat wahrscheinlich eine elektronische Meldung an Ihr Wohnsitzfinanzamt über das Pensionskassengeld erteilt.

M.E. können Sie sich aber auf das von Ihnen zitierte BFH Urteil beziehen und müssten dann nur auf den obligatorischen Teil des Einkommens Steuer bezahlen. Wie hoch diese ausfällt, hängt dann von der Aufteilung ab.

Konnte ich Ihnen weiterhelfen?

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Okay, klingt gut. Ein paar Fragen habe ich noch. Was bedeutet M.E? Haben Sie eine Referenz für ebenjenes Urteil? weil online habe nur den verlinkten Artikel gefunden... Also muss ich als nächstes auf das Finanzamt gehen?

m.E. heißt meines Erachtens. Das Urteil habe ich auch nochmal hier gefunden: https://www.bundesfinanzhof.de/de/entscheidung/entscheidungen-online/detail/STRE201510149/

Urteil vom 26. November 2014, VIII R 39/10

Vorbezug aus einer privaten schweizerischen Pensionskasse für einen Grenzgänger ab dem Jahr 2005

BFH VIII. Senat

EStG § 10 Abs 1 Nr 2 Buchst b DBuchst cc , EStG § 20 Abs 1 Nr 6 , EStG § 3 Nr 3 , EStG § 3 Nr 62 , EStG § 22 Nr 1 S 3 Buchst a DBuchst aa , EStG § 22 Nr 5 , EStG § 3 Nr 63 , EStG § 34 Abs 1 , EStG § 34 Abs 2 Nr 4 , EStG VZ 2005

vorgehend Finanzgericht Baden-Württemberg , 28. April 2010, Az: 3 K 1285/08

Sie würden dann eine Steuererklärung abgeben und würden nur den obligatorischen Teil versteuern, der vergleichbar ist mit den Auszahlungen aus der deutschen gesetzlichen Rentenversicherung.

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung! und einen schönen Tag noch

Danke schön, das wünsche ich Ihnen auch. Wenn Sie meine Antwort durch Anklicken von 3 bis 5 Sternen akzeptieren und bewerten würden, wäre ich Ihnen dankbar. Erst dann wird die anteilige Vergütung für diese Beratung freigeschaltet.

Christian P und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.