So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 1725
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Hallo, ich habe in 2015 eine Wohnung gekauft und diese in

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe in 2015 eine Wohnung gekauft und diese in 2017 vermietet. Nach meinem Verstaädnis kann ich diese Wohnung aufgrund der Spekulationsfrist erst 2025 steuerfrei wieder verkaufen. Mein Bankberater meinte, dass mit der 3-Objekte-Regelung ich die Wohnung jetzt schon steuerfrei verkaufen könnte. Was hat er gemeint bzw. wer hat recht? Danke.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Niedersachsen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: Ich habe in 2017 auch ein HAus gekauft

Guten Tag,

gerne prüfe ich Ihre Frage und melde mich anschließend mit einer Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen

Steuerberater

Wie nutzen Sie die Immobilie denn? Nutzen Sie diese aktuell privat und falls ja, seit wann? Oder wird diese seit 2017 durchgehend vermietet?

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Nein, ich nutze die nicht privat; die wird seit 2017 durchgängig vermietet.
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Muss ich weitere 51 EUR bezahlen für das Telefonat?

Ein steuerfreier Verkauf vor Ablauf der 10-Jahresfrist wäre nur möglich, wenn Sie die Wohnung im Jahr der Verkaufs und in den vorangegangenen beiden Jahren selbst zu eigenen Wohnzwecken genutzt haben (also z.B. vom 01.12.2018 - 30.10.2020). Wenn Sie die Wohnung aber vermieten und keine Selbstnutzung erfolgt ist (jedenfalls innerhalb der eben erwähnten Fristen) ist die Veräußerung steuerpflichtig.

Eine 3-Objekt-Regel gibt es im gewerblichen Grundstückshandel. Das trifft aber bei Ihnen hier nicht zu und würde schon gar keine Möglichkeit einer steuerfreien Veräußerung bieten. Im Gegenteil: beim gewerblichen Grundstückshandel ist der Verkauf auf jeden Fall steuerpflichtig.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Da dieser Auftrag von justAnswer an mich als externer Experte vermittelt wurde,freue ich mich abschließend über eine positive Bewertung. Diese Vergütung beträgt 50% des von Ihnen gezahlten Betrags und wird nur bei positiver Bewertung an mich ausgezahlt. Ich bin daher auf Ihre Mithilfe angewiesen. Für eine positive Bewertung klicken Sie bitte 3-5 Sterne im Kommentarfeld an.Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafürgedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Nein, ein Telefonat ist aus meiner Sicht nicht notwendig. Dieses würde auch extra kosten (das wird automatisch angeboten, das kann ich leider nicht verhindern).

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Können Sie mir bitte sagen, wann man in Niedersachsen steuerfrei bis zu 3 Objekten verkaufen konnte? Ganz ausgedacht hat er das wohl nicht. Ich gehe davon aus, dass dies eine alte Regelung war, die revidiert wurde.

Diese Regelung gab es in den letzten 20 Jahren nicht, zumal das Einkommensteuergesetz ein Bundesgesetz und kein Landesgesetz ist. Von daher kann Niedersachsen da keine eigenen Regeln für die Steuerfreiheit aufstellen. Ich fürchte, er hat da etwas durcheinander gebracht. Ggfs. hat er die Selbstnutzung der letzten 3 Jahre mit der 3-Objekt-Grenze verwechselt.

Man kann 3-Objekte veräußern ohne gewerblich zu sein. Dennoch greift dann die Besteuerung im Rahmen eines privaten Veräußerungsgeschäfts (§ 23 EStG).

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Die Besteuerung nach § 23 EStG ist die der Spekulationssteuer oder eine mildere?

Die 3-Objekt-Grenze gibt es wie gesagt beim gewerblichen Grundstückshandel. Dieser trifft zu, wenn man innerhalb von ca. 5 Jahren mehr als drei Objekte veräußert. In dem Fall sind dann die Veräußerungen als gewerblich einzustufen. Das hat dann noch etwas weit reichendere Folgen.

§ 23 EStG regelt, dass Veräußerungen innerhalb von 10 Jahren der Einkommensteuer unterliegen. Der Gewinn wird dann im Rahmen des persönlichen Steuersatzes besteuert. Es greift also der "normale" Steuertarif. Eine gesonderte Spekulationssteuer gibt es nicht. Diese wird umgangssprachlich nur so genannt. Es handelt sich hierbei um die Einkommensteuer auf den Gewinn.

Konnte ich Ihre Frage klären oder haben Sie noch weitere Rückfragen?

Hier noch mal ein Link zu dem Thema. Hier wird es beispielhaft erklärt: https://www.steuerklassen.com/steuern/spekulationssteuer/

Ich bin jetzt gleich erst einmal offline und später zurück. Sollten Sie noch Rückfragen haben, stellen Sie diese gerne über das Kommentarfeld ein. Ich melde mich dann gerne später dazu.

Sollte Ihre Frage beantwortet sein, freue ich mich über ein "Danke" oder eine positive Bewertung mit 3-5 Sternen. Denn nur dann erhalte ich meine anteilige Vergütung durch das Portal (justanswer).

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.