So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 1709
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Unsere Erbengemeinschaft (3 Personen 1 Kind lebt in der

Diese Antwort wurde bewertet:

Unsere Erbengemeinschaft (3 Personen 1 Kind lebt in der Schweiz) würde gerne die ererbte Villa in Weimar verkaufen. 9 Jahre nach dem Kauf durch den Erblasser. Wie hoch ist die Spekulationssteuer? Gibt es durch den Wohnort Schweiz Komplikationen? LG C. Thurm
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Baden-Württemberg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: Eine Erbin lebt im Objekt. Nicht verwandt. Die anderen Erben sind Geschwister

Guten Tag,

ich melde mich dazu gerne in etwa 1,5 Stunden, wenn das zeitlich für Sie in Ordnung ist?

Wie hoch ist denn Ihr sonstiges Einkommen in Deutschland?

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen

Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
4172,- Brutto
Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Dann bis 14 Uhr

Können Sie mir noch sagen wie hoch der Veräußerungsgewinn in etwa ausfällt?

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Ca 890000

Die Steuer berechnet sich grundsätzlich nach dem anteiligen Gewinn aus der Veräußerung sowie den übrigen persönlichen Einkommensverhältnissen. Angenommen jeder Erbe erhält 1/4 von 890.000 EUR = 222.500 EUR, so müsste dieser Erbe entsprechend 222.500 EUR zusätzlich in Deutschland versteuern. Die Erbin, die in dem Objekt im Jahr des Verkaufs und in den vorangegangenen beiden Jahren gelebt hat, kann den Veräußerungsgewinn gem. § 23 Abs. 1 Nr. 1 Satz 3 EStG steuerfrei vereinnahmen,soweit die Nutzung auf eigenem Recht beruht (1/4).

Ansonsten wird aufgrund der Höhe des Veräußerungsgewinns ein Steuersatz von annähernd 42% erreicht werden, so dass bei einem anteiligen Veräußerungsgewinn von 222.500 EUR pro Person etwa 93.000 EUR Einkommensteuer anfallen würden.

Für die Erbin, die in der Schweiz lebt, ist ebenfalls mit einer Einkommensteuer von 93.000 EUR zu rechnen.

Aufgrund der hohen Steuerzahlungen wäre es aus meiner Sicht vorteilhaft, die Immobilie ggfs. noch 1 Jahr länger zu halten, bis die 10-Jahresfrist seit Anschaffung durch den Erblasser vergangen ist. Maßgebend für die Fristberechnung sind hier jeweils die notariellen Kaufverträge (An- und Verkaufsvertrag).

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Da dieser Auftrag von justAnswer an mich als externer Experte vermittelt wurde,freue ich mich abschließend über eine positive Bewertung. Diese Vergütung beträgt 50% des von Ihnen gezahlten Betrags und wird nur bei positiver Bewertung an mich ausgezahlt. Ich bin daher auf Ihre Mithilfe angewiesen. Für eine positive Bewertung klicken Sie bitte 3-5 Sterne im Kommentarfeld an.Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.