So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 1509
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Wir haben eine Etagenwohnung in einer Immobilie auf einem

Diese Antwort wurde bewertet:

Wir haben eine Etagenwohnung in einer Immobilie auf einem Erbpachtgrundstück in Lüneburg (Niedersachsen) gekauft. Wird bei der Berechnung der Grunderwerbssteuer (bei einer Wohnung) auf Erbpachtgrundstücken in die Bemessungsgrundlage immer auch der Kaufpreis der Wohnung eingerechnet? Im Internet gibt es viele Berechungsbeispiele, die den Erbbbauzins
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Niedersachsen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: m Internet gibt es viele Berechungsbeispiele, die den Erbbbauzinsnauf der Grundlage des Jahreswertes x Vervielfältiger berechnen und davon die Grunderwerbssteuer prozentual berechnen. Der Kaufpreis der Wohnung erschien dort nie.

Guten Tag,

ich bereite Ihnen gerne im Laufe des Nachmittags eine Antwort vor. Ist das zeitlich für Sie in Ordnung?

Schöne Grüße!

Knut Christiansen
Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Hallo,
Ja, das ist o.k.
Schöne Grüße
Bernd Grafe-Ulke

Okay, bis später! Ich melde mich schriftlich mit einer Antwort. Sollten Sie ein Telefonangebot erhalten, können Sie das ignorieren.

Hallo!

Besteuert wird bei der Grunderwerbsteuer immer die Gegenleistung. Bei Erbpachtverträgen erfolgt allerdings die Ermittlung der Gegenleistung in der Form, dass zum einen der Wert der Wohnung/Immobilie besteuert wird und zum anderen der Wert des Erbbaurechts (Jahreswert x Vervielfältiger). Man kauft also zum einen die Wohnung und zum anderen erhält man das Recht, den dazugehörigen Grund und Boden gegen eine Pacht zu nutzen.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst melden Sie sich gerne noch einmal mit Ihrer Rückfrage.

Sollte Ihre Frage beantwortet sein, so bitte ich um Bewertung meiner Antwort mit 3-5 Sternen, da ich nur dann von justanswer als Vermittler dieser Frage vergütet werde. Vielen Dank ***** *****!

Viele Grüße!

Knut Christiansen

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.