So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian P.
Christian P
Christian P, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 645
Erfahrung:  Tax Manager bei Kelvion
103664560
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Christian P ist jetzt online.

Guten Tag, ich betreibe einen Online-Shop auf Etsy, den

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, ich betreibe einen Online-Shop auf Etsy, den außer mir noch 2 weitere Kolleginnen nutzen, die dort ihre Produkte anbieten. Das Geld für verkaufte Produkte landet zunächst auf meinem Konto, dem Hauptgeschäftskonto des Shops. Nun müssen meine Kolleginnen mir Rechnungen schreiben, damit ich ihnen das Ihnen zustehende Geld weiterüberweisen kann. Dazu habe ich folgende Fragen: 1) Wie müssen diese Rechnungen verfasst sein, damit nicht die Umsatzsteuer an mir hängenbleibt? Schließlich mache ja nicht ICH den Gewinn, sondern reiche das Geld nur weiter an meine Kolleginnen.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Berlin.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: 2) Nächste Frage: Bei internationalem Versand wird es noch komplizierter. Ich habe nämlich einen speziellen Vertrag mit der Deutschen Post für die Nutzung von "Warenpost international". Es lohnt sich, dass nur ich diesen Vertrag habe, und meine Kolleginnen ihn über mich nutzen, da es eine Mindestmenge von 5 Sendungen pro Quartal gibt, sonst fliegt man aus dem Vertrag. Das heißt, wenn meine Kolleginnen ins Ausland verkaufen, bezahle ich die Warenpost-Briefmarke. Das heißt, auf der Rechnung, die meine Kolleginnen mit für den Verkauf stellen, sollten ja die Briefmarken gar nicht draufstehen, da sie selbst diese ja nicht bezahlen müssen, sondern ich das für sie tue. Jemand muss aber nun für diese Versandkosten (pro Sendung ca. 7€) auch Umsatzsteuer bezahlen, und nur weil ich diese kaufe, darf die Umsatzsteuer dafür nun auch nicht an mir hängenbleiben. Schließlich habe ich die Umsätze nicht erziehlt. Soviel ich weiß, wird die Versandmarke ja an das Produkt "rangeklebt", also zum gleichen Steuersatz von 19% versteuert wie das Produkt. Wie löse ich grundsätzlich die Problematik, dass ich nicht auf der Umsatzsteuer sitzenbleibe? Sollen mir meine Kolleginnen mir eine Rechnung für ihr verkauftes Produkt abzüglich der Umsatzsteuer schreiben? Und dann diese Umsatzsteuer bei Ihrer Steuererklärung berücksichtigen? Das wäre es. Herzliche Grüße und vielen Dank für Ihre Hilfe!

Guten Tag,

ich bereite im Laufe des Nachmittags eine Antwort für Sie vor und melde mich nachher zurück.

Mit freundlichen Grüßen

C. Peter

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Wunderbar, ich danke Ihnen!

Hallo,,

ich habe Ihrer Äußerung entnommen, dass weder Sie noch Ihre Kolleginnen Kleinunternehmer gem. § 19 UStG sind. Allee erforderlichen Rechnungsangaben finden Sie in § 14 Abs. 4 UStG, der da lautet:

) Eine Rechnung muss folgende Angaben enthalten:

1.

den vollständigen Namen und die vollständige Anschrift des leistenden Unternehmers und des Leistungsempfängers,

2.

die dem leistenden Unternehmer vom Finanzamt erteilte Steuernummer oder die ihm vom Bundeszentralamt für Steuern erteilte Umsatzsteuer-Identifikationsnummer,

3.

das Ausstellungsdatum,

4.

eine fortlaufende Nummer mit einer oder mehreren Zahlenreihen, die zur Identifizierung der Rechnung vom Rechnungsaussteller einmalig vergeben wird (Rechnungsnummer),

5.

die Menge und die Art (handelsübliche Bezeichnung) der gelieferten Gegenstände oder den Umfang und die Art der sonstigen Leistung,

6.

den Zeitpunkt der Lieferung oder sonstigen Leistung; in den Fällen des Absatzes 5 Satz 1 den Zeitpunkt der Vereinnahmung des Entgelts oder eines Teils des Entgelts, sofern der Zeitpunkt der Vereinnahmung feststeht und nicht mit dem Ausstellungsdatum der Rechnung übereinstimmt,

7.

das nach Steuersätzen und einzelnen Steuerbefreiungen aufgeschlüsselte Entgelt für die Lieferung oder sonstige Leistung (§ 10) sowie jede im Voraus vereinbarte Minderung des Entgelts, sofern sie nicht bereits im Entgelt berücksichtigt ist,

8.

den anzuwendenden Steuersatz sowie den auf das Entgelt entfallenden Steuerbetrag oder im Fall einer Steuerbefreiung einen Hinweis darauf, dass für die Lieferung oder sonstige Leistung eine Steuerbefreiung gilt,

Die von Ihnen verauslagte Umsatzsteuer für den Versand der Produkte Ihrer Kolleginnen können Sie als durchlaufenden Post für Versand umsatzsteuerfrei abrechnen.

Ich hoffe, das beantwortet Ihre Anfrage. Für eine positive Bewertung bedanke ***** ***** vorab, da ich erst im Anschluss dafür auch vergütet werde.

Mit freundlichen Grüßen

C. Peter

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Gilt das auch für den Preis des Produktes? Soll dieser in meiner Buchhaltung auch umsatzsteuerfrei, da Durchlaufposten, anzugeben?Müssen der Verkauf des Produktes auf Etsy & das Ausstellen der Rechnungen durch meine Kolleginnen möglichst zeitnah geschehen, oder kann auch eine gebündelte Rechnung mit allen Posten am Monatsende/ nach ein paar Monaten erfolgen?
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Wie kennzeichne ich in meiner Buchhaltung, dass es sich um einen Durchlaufposten handelt?Und das Versteuern der Versandkosten obliegt dann meinen Kolleginnen, in ihrer Steuererklärung - auch wenn diese Versandkosten durch mich beglichen wurden?
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
angegeben werden

Können wir zum Sachverhalt telefonieren, das würde es etwas einfacher gestalten.

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Kosten mich das dann 50 zusätzlich? Dann bitte lieber nicht. LG
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
kostet

Also Ihre Kolleginnen haben Ihr Unternehmen in Deutschland und beliefern Ihre eigenen Kunden und nutze quasi nur den Onlineshop also Ihre Hompeage sowie Ihre Versandkonditionen

die Kunden Ihrer Kolleginnen beliefern diese selbst also nicht Ihre Kunden, das wäre nur wichtig, um zu beurteilen, ob ein Reihengeschäft vorliegt oder nicht.

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Meine Kolleginnen beliefern ihre eigenen Kunden, im In - und Ausland, und nutzen dafür die Verkaufsinfrastruktur & Versandkonditionen meines Etsy-Shops.

Ok verstanden, dementsprechend stehen auf den Rechnungen für die Waren Ihrer Kolleginnen an die Kunden auch Ihre Kolleginnen als liefernde Personen.

oder ist auf den Rechnungen Ihr Online-Shop genannt ohne Bezug zu den Verkaufsaktivitäten Ihrer Kolleginnen.

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Das müssten wir eben von Ihnen in Erfahrung bringen, wie das gehandhabt werden muss - das Geschäftsmodell mit den Verkäufen meiner Kolleginnen startet gerade erst. Wichtig ist, dass ich keine Umsatzsteuer zahlen muss auf Produkte, an denen ich keinen Gewinn mache, sondern meine Kolleginnen.

Dann würde es m.E. Sinn machen, dass Ihre Kolleginnen eigene Konten haben auf denen Sie Ihre Erlöse vereinnahmen, dann haben Sie mit Ihren Geschäften nichts mehr zu tun außer, dass diese Ihren Shop nutzen.

Die von Ihnen verauslagten Portokosten können Ihnen von den Kolleginnen netto ohne Umsatzsteuer erstattet werden als durchlaufender Posten.

Sie haben dann mit den Geschäften Ihrer Kolleginnen nichts mehr unmittelbar zu tun, denn diese sind dafür verantwortlich auch für die Abführung der Umsatzsteuer.

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Aber das Geld muss dennoch erstmal über mein Konto laufen, so läuft es bei der Bezahl-Infrastruktur von Etsy! Es kann nur eine Bankverbindung hinterlegt werden. Es gilt Vorkasse, der Kunde kauft, Etsy überweist dann einmal die Woche alle Umsätze gebündelt auf mein Konto. Anders geht es nicht.

Ok und die Waren werden dann von Ihnen oder Ihren Kolleginnen direkt zu den Kunden geschickt? Die Kunden finden den Weg über Ihre Homepage bzw. den Onlineshop zu Ihnen und werden dann vermutlich davon ausgehen, dass sie die Waren auch in Ihrem Shop erworben haben, korrekt?

sind die Kunden des Onlineshops überwiegend deutsche Abnehmer vermutlich dann Privatabnehmer also Endkunden (keine Zwischenhändler). Das spielt in der Umsatzsteuer schon eine wichtige Rolle, daher muss erstmal der zu beurteilende Sachverhalt eindeutig definiert werden.

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Die Waren werden von den Kolleginnen direkt zu den Kunden geschickt, wir arbeiten aber alle mit den gleichen Stoffen / Qualitätskriterien. Genau, die Kunden finden die Waren über den gemeinsamen Etsy-Shop. Wir haben hauptsächlich Endkunden, keine Zwischenhändler.
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Hinzu kommt, dass den meisten unserer Kunden ein Lieferschein reicht, die meisten brauchen keine Rechnung mit ausgewiesener Mwst. Einen Kaufbeleg liefert Ihnen bereits die Verkaufsinfrastruktur von Etsy. Auf Wunsch stellen wir Rechnungen mit Mwst. aus.

ok und im Etsy-Shop Impressum stehen also Sie auch gemeinsam mit den Kolleginnen drin, so dass ich von einem gemeinsamen Shop von Ihnen und Ihren Kolleginnen ausgehen darf.

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Bislang noch nicht - sollten die beiden im Impressum auftauchen?

das ist mehr eine rechtliche Frage aber wenn es der gemeinsame Shop ist, der von Ihnen und den Kolleginnen betrieben wird, würde ich das tun.

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Ok, danke für den Hinweis.

sofern Sie und die Kolleginnen den gemeinsamen Shop betreiben, ist die Verteilung der Erlöse auf den Bankkonten Ihrer Kolleginnen gar kein umsatzsteuerbarer Vorgang mehr, sondern nur eine Aufteilung der zustehenden Anteile. Dann sind auch keine Rechnungen darüber auszustellen, sondern Sie können im Prinzip auch anhand der Kontoauszüge die Gewinn- und Erlösaufteilung vornehmen. Bei der Verteilung können Sie auch die übernommenen Portokosten berücksichtigen, die ebenfalls nicht mit Umsatzsteuer zu belasten sind.

Ich hoffe, das klärt Ihre Anfrage. Für Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung und bedanke ***** ***** für eine positive Bewertung der Antwort, damit diese honoriert wird. Erst dann wird auch die anteilige Vergütung vom Portal für mich freigeschaltet.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Peter

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Das letzte habe ich leider nicht eindeutig verstanden. Meine Frage ist: muss ich dann die Umsätze meiner Kolleginnen überhaupt in meiner Buchhaltung aufführen? Und müssen diese mir nun Rechnungen dafür ausstellen oder überweise ich ihnen einfach den ihnen zustehenden Anteil weiter?

Zur ersten Frage: ja natürlich alle Umsätze auch die der Kolleginnen sind in der Buchhaltung zu erfassen. Nur dann ist die Vollständigkeit gewahrt. Die letzte Frage habe ich ja schon beantwortet, bitte stellen Sie keine Rechnungen untereinander.

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Soll ich diese Posten als "Durchlaufposten" in der Buchhaltung kennzeichnen, damit klar ist, warum keine Umsatzsteuer fällig wird?

das können Sie machen oder als Erlösaufteilung auf die anderen beiden Shopbeteiligten

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Okay, damit wäre meine Frage beantwortet! Ich danke ***** ***** freundlichen Grüßen, Magdalena Jany

Sehr gern, wenn Sie die Antwort bitte abschließend positiv bewerten, bedanke ***** *****

Christian P und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.