So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 1403
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, an welcher Stelle ist

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,an welcher Stelle ist gesetzlich festgelegt, wie Steuerkonten in der Bilanz zu einem gemeinsamen Posten saldiert werden.Während z.B. die Umsatzsteuer- und Vorsteuerkonten (SKR03: 177x, 157x) gemeinsam je nach Sammelsaldo in Aktiva oder Passiva erscheinen, scheinen Steuerprogramme z.B. die Konten 1789, 1790 und 1791 unterschiedlich zu behandeln, d.h. einige Programme gruppieren diese Konten mit den genannten Umsatzsteuer- und Vorsteuerkonten (s.o.), andere nicht.Was ist in diesem Fall korrekt und warum?

Guten Morgen,

ich prüfe Ihre Frage gerne und melde mich im Anschluss mit einer Antwort.

Schöne Grüße!

Knut Christiansen
Steuerberater

Grundsätzlich richten Sie sich die Vorgaben nach den so genannten Taxonomien, die sich wiederum an der handelsrechtlichen Gliederung orientiert haben. Die Finanzverwaltung kann allerdings so genannte Mussfelder festlegen, was aber hinsichtlich der Aufteilung der Umsatzsteuerkonten nicht gilt. Hier erfolgt ein Ausweis je nach Gesamtsaldo auf der Aktiv- oder Passivseite. Es wäre also ausreichend, wenn insgesamt der Saldo als Umsatzsteuerforderung oder Umsatzsteuerverbindlichkeit ausgewiesen wird.

Reicht Ihnen diese Information so aus?

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Vielen Dank für die Antwort,ich hätte auch erwartet, dass der Saldo, der aus
Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände, sonstige Vermögensgegenstände, Umsatzsteuerforderungen (bs.ass.currAss.receiv.other.vat)
und
Sonstige Verbindlichkeiten aus Steuern (bs.eqLiab.liab.other.theroffTax)
gemeinsam auf einer der beiden Seiten ausgewiesen wird.Bei der E-Bilanz in Lexware wird mir aber 1789, obwohl es auch die Zuweisung bs.eqLiab.liab.other.theroffTax hat, getrennt auf der anderen Seite ausgewiesen, dies wundert mich.Ist die Saldierung aller Konten aus (bs.ass.currAss.receiv.other.vat und bs.eqLiab.liab.other.theroffTax) zu einer Seite also nicht zwingend?

Nein, eine Saldierung ist nicht zwingend.

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.