So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian P.
Christian P
Christian P, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 515
Erfahrung:  Tax Manager bei Kelvion
103664560
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Christian P ist jetzt online.

Ich bin Schweizerin und habe den Wohnsitz in Deutschland,

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin Schweizerin und habe den Wohnsitz in Deutschland, Baden Württemberg. Von der Schweiz bekomme ich eine Invalidenrente wegen einer Krebserkrankung. Muss ich das Geld in Deutschland versteuern.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Baden Württemberg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: Bin verheiratet und mein Mann ist selbstständig.

Guten Abend ich bereite eine Antwort bis morgen für Sie vor.

Mit freundlichen Grüßen

C. Peter

Guten Tag wann war der Rentenbeginn?

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Guten Tag. Ist das relevant? Ich mache die Abklärung für unsere Schwiegertochter. Ich meine ca. 5 Jahre. Freundliche Grüsse

bei einem Rentenbeginn 2015 ist der steuerpflichtige Anteil 70%, dieser Anteil der Rente unterliegt dann mit dem persönlichen Einkommensteuersatz der deutschen Einkommensbesteuerung.

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Seit wann muss man in Deutschland eine Invaliedenrente versteuern ?

Seit 2005 mit der Reform der Rentenversteuerung

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Es aber eine Invalidenrente und hat Sie keine Freibeträge so wie wir als Rentner?

30% davon sind von der Steuer freigestellt bei Rentenbeginn ab 2015

Haben Sie noch eine Rückfrage dazu?

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Leider gibt es anscheinend verschiedene Meinungen zu dem Thema. Somit sind wir in der Angelegenheit nicht weiter gekommen. Danke

Gerne können Sie bitte die Antwort akzeptieren ich habe Ihnen die rechtliche Lage geschildert

Was hat man Ihnen gesagt

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Uns wurde von unserem Steuerberater gesagt, dass eine Invalidenrente und Unfallrente aus der Schweiz in Deutschland nicht zu versteuern sei. Kollegen in ähnlicher Situation sagen eben, dass nach Abzug des Freibetrages nur ganz eine Minimale Deutsche Steuer bleibt. Jeder sagt eben was anderes
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Sind Sie sich also 150%über die Versteuerung sicher, sonst haben wir 50.00 Euro für nichts bezahlt. Entschuldigung

Wenn Sie es ganz genau wissen wollen brauche ich exakte Informationen über die Renten welche Höhe für welche Person, sonstige Einkünfte und ab wann gezahlt wird.

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Unsere Frage gilt ja nicht nur für unsere Schwiegertochter und ist auch nicht abhängig von der Höhe. Es gibt ein Gesetz wo dies klar beschreibt. Invaliedenrente ist Invaliedenrente egal welche Person Sie bekommt. Es geht auch nicht um sonstige Einkünfte. Unsere Frage lautete klar: Muss man eine Schweizer Invaliedenrente, wenn ich in Deutschland wohne, versteuern. Alles andere ist uninteressant. Bis jetzt ist die Frage nicht beantwortet.

ja müssen Sie! Die gesetzliche Grundlage ist in § 22 Einkommensteuergesetz geregelt.

 

 

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Leider haben Sie uns keine Antwort mehr gegeben. Resultat 50.00 Euro für die Katz bezahlt. Ist nicht korrekt

Wiederholen Sie bitte Ihre Frage.

Ihre Frage war, ob Sie mit Wohnsitz in Deutschland eine Invalidenrente versteuern müssen und diese Frage habe ich mit Angabe der gesetzlichen Grundlage beantwortet. Ich wiederhole es gern wieder: die Rente ist mit dem Ertragsanteil in Deutschland steuerpflichtig

Ja Sie müssen die Rente hier versteuern. Ist Ihre Frage damit beantwortet oder haben Sie noch Rückfragen dazu, die ich gern für Sie klären möchte.

Hallo,

darf ich denn sonst noch etwas für Sie tun?

 

Mit freundlichen Grüßen

Christian Peter

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Nein Danke, die Frage bleibt somit unbeantwortet.

Ich denke eher, dass die Frage nicht in Ihrem Sinne beantwortet worden ist. Aber ich möchte Ihnen keine Falschauskünfte geben und am Ende sagen Sie mir, dass Sie einen steuerlichen Schaden erlitten haben für den ich dann verantwortlich sein soll.

Daher wäre ich Ihnen verbunden, wenn Sie die Antwort akzeptieren würden, denn die gesetzliche Grundlage habe ich Ihnen ja dargestellt.

Christian P und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.