So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 1238
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Ich habe zwei Fragen. Ich bsitze einige Verträge, in denen

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe zwei Fragen.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Ich bsitze einige Verträge, in denen sich dei vertragspartner einer monatlichen Vertragsstrafezahlung unterworfen haben, wenn sie ihren informationspflichten nicht nachkommen. Die Verträge laufen bereits 4 Jahre und wurden nicht gekündigt. Könnte ich jetzt Könnte ich jetzt dieses recht in der Bilanz wirksam werden lassen?
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: Beispiel: Kunde müsste 24.000 Euro zahlen. Abzüglich eventuelles Klagerisiko und individueller Bonität würde ich vrosichtig 25-50% dieses Betrages buchen. Ist eine solche Lösung rechtskonform? unter welcher Rubrik muss es gebucht werden? Ich habe eine GmbH. Weiter habe ich abgeschriebene Forderungen, die ich aber aufgrund Krankheit und zeit- und Geldmangale nicht einholen konnte. Ich rechne hier mit Chancen über Schhadensersatzklagen doch noch einen Teil der Forderungen einzuholen. Dürfte ich hier auf Vermögen aus Rechten diese Forderungen , natürlich wertgemindert noch weiterführen, oder müssen sie unter zweifelhaft weiter geführt werden? ich komme ja mit diesen Forderungen in eine andere Art Klagevrfahren. Wenn es zu dieser Art abgeschriebenen Forderungen Erkenntnisse gibt, die eine Beitreibung wahrscheinlicher machen, darf ich sie dann wieder einbuchen, auch wenn ich sie schon ausgebucht hatte? Vielen Dank ECR

Guten Tag,

verstehe ich Sie hinsichtlich der Vertragsstrafen richtig, dass Sie diese Ansprüche erfolgswirksam buchen wollen, weil Sie glauben, dass 25-50% der Beträge von Ihnen vereinnahmt werden könnten?

Hinsichtlich der abgeschriebenen Forderungen ist es so, dass Sie diese schon noch weiterführen können, wenn noch eine Chance besteht, dass diese zum Teil noch einbringlich sind. Wenn eine Forderung von z.B. 10.000 EUR bisher auf 500 EUR wertberichtigt wurde und sich aber im folgenden Jahr die Chancen erhöhen mehr zu erhalten (z.B. 2.500 EUR) so können Sie die Wertberichtigung ändern und die Forderung auf 2.500 EUR zuschreiben.

Freundliche Grüße!

Knut Christiansen
Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
1. ja genau, im vertrag steht drin, dass die für jeden Monat zahlen müssen. Vertrag ist Vertrag. Wenn ich dafür dann 25% ansetze ist es mehr als vorsichtig, aber ich habe diese Forderungen noch nie in Rechnung gestellt. Sie sind aber da. Da ich ansonsten aufgrund von Wertberichtigungen ein negatives Ergebnis bekomme möchte ich es erfolgswirksam einbuchen.


2. darf ich dann auch eine Forderung wieder einbuchen, wenn ich sie schon ausgebucht hatte?

BG Reinhardt
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
zu 1. Wo muss/kann ich das dann buchen ? Und herzlichen Dank für die prompte Antwort.

Zu 1)

Wenn die Forderung aufgrund der Vertragsverletzung schon entstanden ist, dürfen Sie diese auch bilanzieren. Ich würde im ersten Schritt die volle Forderung einbuchen und im zweiten Schritt dann die Wertberichtigung auf z.B. 25% vornehmen. Dann lässt sich bilanziell auch nachvollziehen, wie hoch die Ursprungsforderung war.

Sie buchen hier quasi zunächst Forderung an Umsatzerlös(Schadenersatz (ohne Umsatzsteuer, da es ja eine Vertragsstrafe ist und dem keine Gegenleistung zugrunde liegt --> nicht steuerberarer Schadenersatz).

Im zweiten Schritt dann Wertberichtigung auf Forderung an Forderungen.

Zu 2)

Wenn die ausgebuchte Forderung wieder werthaltig wird, darf diese auch wieder eingebucht werden (Forderung an Wertberichtigung).

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
zu 1. Muss ich alle Forderungen dazu einbuchen und hätte ich das schon in den Vorjahren machen müssen oder gibt es da eine Wahlfreiheit? Gibt es eine Verpflichtung bis wann ich mich dann darum kümmern muss? ich war wie gesagt sehr krank letztes Jahr...und würde es auch lieber einen Anwalt machen lassen, dazu muss aber meine Liquidität noch etwas besser werden. Es geht um die Bilanz 2018. Ich habe mind. 10-15 derartige Verträge
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Danach ist die Frage dann aber erledigt. ich habe aber noch eine andere Frage. Könnten wir diese dann nach der Antwort telefonisch besprechen für ein neues 50 euro Kontingent

Grundsätzlich hätte der Anspruch schon eingebucht werden müssen, wenn er entstanden ist. Wenn Sie dieses jetzt aber erst für 2018 nachholen ist es nicht falsch. Wichtig ist ja, dass Sie das "Problem" überhaupt anpacken. Es könnte natürlich ein Problem der teilweisen Verjährung entstanden sein, wenn die Forderung nicht geltend gemacht wurde. Aber dafür bilden Sie dann ja eine Wertberichtigung.

Könnten wir das Gespräch auch gleich morgen vormittag führen? Ich bin nämlich in 5 Minuten in einem weiteren Termin und danach privat unterwegs. Wenn Sie das Angebot für das Telefonat annehmen, könnten Sie Ihre Telefonnummer hinterlegen, dann rufe ich Sie morgen (nach Terminvereinbarung) gerne an.

Viele Grüße!

Knut Christiansen

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
ja, ist ok. 0177 356 29 65 , falls es hakt müssen wir es per email machen [email protected] Ich bin ab 9.30 erreichbar, rufen Sie einfach durch. Falls ich gerade im Gespräch bin rufe ich gerne zurück. HG EC Reinhardt

Super, ich melde mich dann morgen bei Ihnen.

Schönen Abend noch! :-)