So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 1227
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Ich habe 2016 einer GmBH ein Darlen gegeben ich habe jetzt

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe 2016 einer GmBH ein Darlen gegeben ich habe jetzt drauf verzichtet muss ich irgendetwas versteuern?
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Baden Württemberg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: Ich war Gesellschafter der GmbH bis Januar
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Zinsen wurden keine ausgezahlt!

Guten Abend,

wenn ich Sie richtig verstehe, haben Sie als Gesellschafter auf die Rückzahlung des Darlehens durch die GmbH verzichtet? Gab es dafür einen besonderen Grund, z.B. Liquiditätsprobleme der GmbH?

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Guten Abend Herr Christiansen,

Die GmbH war zahlungsunfähig und konnte die Zinsen bzw. Darlehen nicht ausbezahlen, die Zinsen wurden auf die Gesellschafter Konten verbucht. Dieses Jahr war dann das komplette Geld verbraucht und das Unternehmen an einen Gesellschafter übertragen . Auf das Darlehen wurde in diesem Zug Komplett verzichtet.

Vielen Dank

Mit freundlichen Grüßen

Okay, vielen Dank für die Ergänzungen.

Da Ihnen aufgrund der Zahlungsschwierigkeiten der GmbH keinerlei Zinsen ausgezahlt wurden/werden konnten, sind von Ihnen auch keine Beträge zu versteuern. Im Gegenteil: Sie sollten probieren, den Darlehensverlust als nachträgliche Anschaffungskosten auf Ihre GmbH-Beteiligung steuerlich geltend zu machen. Hierzu wäre in der Anlage G auf Seite 2 unter dem Punkt "Veräußerungsverlust bei Anteilen von Anteilen an Kapitalgesellschaften" (Zeile 43) der Verlust einzutragen.

Ich hoffe damit Ihre Frage beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen. Abschließend bitte ich um Bewertung meiner ANtwort mit 3-5 Sternen, damit justanswer meinen Honoraranteil anteilig vergütet. Dieses erfolgt erst bei positiver Bewertung durch Sie als Kunden.

Ich möchte darauf hinweisen, dass dieses Forum eine persönliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern lediglich zur ersten steuerlichen Einschätzung dient. Fehlende oder unvollständige Sachverhaltsangaben können das rechtliche Ergebnis verändern.


Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.