So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 1133
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Hallo, ich unterstütze meine Mutter mit 450 Euro monatlich.

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich unterstütze meine Mutter mit 450 Euro monatlich. Sie hat eine Witwenrente von ca. 650,- € und eine eigene Rente von 250 €.
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Wie viel muss das Finanzamt anerkennen, ich bin selbst in Frührente, lebe in Niedersachsen 38444 und meine Mutter in Würzburg 97078.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: Ev.die Miete die Sie zahlt, beläuft sich auf 650,- € warm .....

Guten Tag,

Wenn ich Sie richtig verstehe, wollen Sie die Unterstützungsleistungen an Ihre Mutter bei sich steuerlich geltend machen, oder?

Viele Grüße!

Knut Christiansen
Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Hallo Herr Christiansen
Ja, richtig. Bis zu welcher Summe ist das möglich und muss meine Mutter dann einen Steuerausgleich machen, oder gibt es einen Freubetrag ?
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Freibetrag

Ich bereite gerne eine Antwort vor, einen Moment bitte.

Einen Moment bitte noch, ich habe leider gerade ein Telefonat herein bekommen.

Tut mir leid, dass es nun so lange gedauert hat. Ich bitte um Entschuldigung, aber ich konnte das Telefonat nicht ablehnen.

Grundsätzlich kann ein Ansatz bei Ihnen im Rahmen der außergewöhnlichen Belastungen in Frage kommen. Dafür muss Ihre Mutter aber im steuerlichen Sinne bedürftig sein. Das heißt konkret:

Sie könnten (2019) bis zu 9.168 EUR steuerlich geltend machen. Allerdings wird dieser Betrag um die Einkünfte und Bezüge Ihrer Mutter gekürzt, den die Einkünfte und Bezüge den Betrag von 624 EUR pro Jahr übersteigen. Wenn Sie also 12 x 650 EUR und 12 x 250 EUR bekommt, hat Ihre Mutter Einkünfte und Bezüge von 10.800 EUR. Damit wird der Betrag von 624 EUR um 10.176 EUR überschritten. Damit wäre ein Ansatz bei Ihnen leider nicht möglich, weil das Finanzamt das Einkommen Ihrer Mutter gegenrechnen würde.

Ihre Mutter müsste in dem Fall aber keine Steuererklärung erstellen, weil es sich nicht um Einkünfte in dem Sinne handelt, wenn Sie sie unterstützen.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, auch wenn Sie sich sicherlich eine bessere Auskunft erhofft haben. Sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Da dieser Auftrag von justanswer an mich als externer Experte vermittelt wurde,freue ich mich abschließend über eine positive Bewertung. Diese Vergütung beträgt 50% des von Ihnen gezahlten Betrags und wird nur bei positiver Bewertung an mich ausgezahlt. Ich bin daher auf Ihre Mithilfe angewiesen. Für eine positive Bewertung klicken Sie bitte 3-5 Sterne im Kommentarfeld an. Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Hallo ja ist ok. Der Herr ist ja auch 50, € Telefongebühr bezahlt.
:-)
Können Sie mir vielleicht noch sagen, ob ich meine bei mir lebende, 25 jährige und studierende Tochter, irgendwie steuerrechtlich positiv absetzen kann. Allerdings hat Sie 2019 ein bezahltes Praktikum absolviert.
Ich werde Sie natürlich positiv bewerten, auch wenn ich jetzt über 3000,€ an den Fiskus zahlen muss. :-(
L.G.

Hallo!

Sofern Sie noch Kindergeld erhalten oder erhalten haben, können Unterhaltszahlungen nicht geltend gemacht werden, allerdings wäre ggfs. in der Anlage Kind ein Antrag auf Entlastungsbetrag für Alleinerziehende möglich. Wenn kein Kindergeld mehr bezogen wurde bzw. beansprucht werden konnte, dann können Sie ebenso wie bei Ihrer Mutter theoretisch die Unterhaltskosten geltend machen. Auch hier werden dann die Einkünfte Ihrer Tochter aus dem Praktikum gegengerechnet. Sollte kein Kindergeld mehr bezogen worden sein, so wäre die Anlage Unterhalt auszufüllen.

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Vielen Dank !

Gern geschehen und alles Gute für Sie!

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.