So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 1137
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Hallo ;-) ich hab eine frage zum an- und verkauf von

Diese Antwort wurde bewertet:

hallo ;-) ich hab eine frage zum an- und verkauf von internet domains im kontext der steuerlichen aspekte. ist der verkauf als privat person nach einer haltedauer von einem jahr steuerfrei?
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: berlin
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: ja er sollte die steuerlichen aspekte im kontext von internet domains verstehen

Guten Abend,

ich prüfe dieses gerne für Sie. Wie oft haben Sie denn vor einen An- und Verkauf von Domains zu betreiben?

Wenn es für Sie zeitlich okay ist, lasse ich Ihnen dann im Laufe des Abends die Antwort zukommen.

Viele Grüße!

Knut Christiansen
Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Danke. Ich hatte einen An- und Verkauf 2017 einer Domain in Höhe von 1000EUR, der mir als gewerbliche Einkunft vom Finanzamt klassifiziert wurde. 2019 hab ich eine weitere Domain verkauft. Ich bin eine Privatperson mit normalen 40h Job.
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Der Verkauf in 2019 ist etwas höher. 10000EUR. Zwischen An- und Verkauf liegt ein Jahr.

Okay, vielen Dank. Ich melde mich dazu gerne nachher mit einer Stellungnahme. Bis später!

Hallo, hier die zugesagte Stellungnahme.

Grundsätzlich wäre der Verkauf der Domain nach einem Jahr Haltedauer steuerfrei, wenn die Domain selbst ausschließlich privat verwendet wurde. Allerdings wäre hier gesondert zu prüfen, ob ggfs. eine gewerbliche Tätigkeit ausgeübt wurde. Im ersten Fall würde ich davon ausgehen, dass bei Ihnen noch keine gewerbliche Tätigkeit vorlag, da Sie laut Angaben selbst nicht anderweitig gewerblich in Erscheinigung getreten sind. Fraglich ist, warum das Finanzamt hier eine Gewerblichkeit unterstellt hat.


Allerdings können sich natürlich noch andere Beurteilungspunkte ergeben, insbesondere wenn Sie ggfs. eine Mehrzahl an Domains gekauft haben, die zum Weiterverkauf bestimmt waren. Eine genaue Beurteilung kann hier immer nur anhand des Einzelfalls erfolgen, insbesondere ist das Verhalten des Domaininhabers zu beachten. Wenn dieser die Domains einer breiten Anzahl von Personen zum Kauf anbietet, wäre ggfs. eine Gewerblichkeit zu sehen.

Im Hinblick auf einen einmaligen Verkauf einer privat genutzen Domain hat das FG Köln bereits 2010 geurteilt, dass hier der Verkauf steuerfrei erfolgen kann (bei entsprechende Haltedauer > 1 Jahr).

Wie Sie sehen ist die Beurteilung nicht ganz einfach, weil es auf den Einzelfall ankommt. Wenn Sie jedoch lediglich zwei Domains in 3 Jahren gekauft und wieder verkauft haben, sehe ich darin grundsätzlich noch keinen Gewerbebetrieb. Dieses müsste gegenüber dem Finanzamt aber plausibel dargelegt werden bzw. die Unterstellung eines Gewerbebetriebes durch das Finanzamt müsste entkräftet werden. Auch ein Verweis auf das genannte Urteil kann hilfreich sein, weil nicht jeder Sachbearbeiter beim Finanzamt die Urteile kennt.

Ich hoffe Ihnen mit meiner Antwort weitergeholfen zu haben. Sollten Sie noch Rückfragen haben, melden Sie sich gerne.


Abschließend bitte ich um Bewertung meiner Antwort mit 3-5 Sternen, damit justanswer meine Beratung anteilig vergütet. Dieses erfolgt nur bei positiver Bewertung durch Sie als Kunden. Ich bin daher hier auf Ihre Mithilfe angewiesen, damit mein Honoraranteil von 50% freigegen wird.

Ich möchte darauf hinweisen, dass dieses Forum eine persönliche Beratung nicht ersetzen kann. Fehlende oder unvollständige Sachverhaltsangaben können das rechtliche Ergebnis verändern.

Viele Grüße!

Knut Christiansen
Steuerberater

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.