So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian P.
Christian P
Christian P, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 472
Erfahrung:  Tax Manager bei Kelvion
103664560
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Christian P ist jetzt online.

Ich arbeite als Freiberuflerin ( Kleinunternehmer und

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich arbeite als Freiberuflerin ( Kleinunternehmer und arbeite in der Schule als Eigliederungshilfe. Schreibe meine Rechnung an die Eltern dieses Kindes. Diese bekommen ihr Geld vom Jugendamt. Also hab ich den Vertrag mit den Eltern. 2018 bzw. 19 ist meine Gesamteinkommen über 17500 €. Nach §45 sgb 8 gibt es Ausnahmen , die MwSt nicht dazu schreiben zu müssen . Ist das in meinem Fall so ?
JA: Was für einen Arbeitsvertrag haben Sie?
Customer: eigentlich gar keinen schriftlichen :-)gerade
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: nein

Guten Tag, ich prüfe Ihre Anfrage und melde mich im Laufe des Abends aber spätestens morgen früh mit einer Antwort zurück.

 

Mit freundlichen Grüßen

Christian Peter

Hallo, ich verstehe Sie so, dass Sie als selbständige Freiberuflerin für die Eingliederung von Jugendlichen tätig sind und nicht als Träger einer Einrichtung, in der Kinder oder Jugendliche ganztägig oder für einen Teil des Tages betreut werden oder eine Unterkunft erhalten. Daher sind Ihre erbrachten Leistungen nicht von der Umsatzsteuer befreit.

Sofern Sie die Umsatzgrenzen des § 19 USTG für Kleinunternehmer überschreiten, müssen Sie daher als normale Unternehmerin im Sinne des Umsatzsteuergesetzes Rechnungen an die Eltern mit Umsatzsteuer ausstellen.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Peter

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
also d.h bis 17500 im Jahr schon . Aber drüber nicht mehr . Ist das richtig?
Ja das ist korrekt

Guten Abend, kann ich Ihnen weitere Rückfragen beantworten oder ist die Sache aus Ihrer Sicht geklärt?

Mit freundlichen Grüßen

C. Peter

Guten Tag,

falls keine Rückfragen von Ihrer Seite bestehen, würde ich mich freuen, wenn Sie die Antwort durch eine positive Bewertung oder einen Dank akzeptieren, damit justanswer die anteilige Vergütung für mich freischaltet. Sonst erhalte ich keine Vergütung. Ich bin dafür auf Ihre Unterstützung angewiesen.Mit freundlichen GrüßenC. Peter
Christian P und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.