So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 1120
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Pflicht zur Steuererklärung Ehepartner Ich bin seit 01.12.

Diese Antwort wurde bewertet:

Pflicht zur Steuererklärung Ehepartner

Ich bin seit 01.12. selbstständig. Beim Finanzamt habe ich getrennte veranlagung angegeben. Mein Mann macht untee keinen Umständen eine Steuererklärung.. Wenn ich keine Lösung finde, führt dies noch zum Eheaus. Können Sie mir weiterhelfen? Gibt es eine Möglichkeit meinen Mann von der Pflicht zur Abgabe der Steuererklärung zu befreien? (Außer die, wo er sie nur aller 3 Jahre abgeben muss) ....

Notfalls, besteht die Möglichkeit meine Geschäftsform zu ändern? Die Selbstständigkeit aufgeben hilft uns auch nicht weiter .. Wie haben die Aufforderung bekommen die Steuererklärung von 2016 nachzureichen (wegen Beziehung von Elterngeld in dem Jahr)

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Guten Morgen,

ich prüfe Ihre Frage gerne und melde mich anschließend mit einer Antwort. Bitte geben Sie einen Moment, damit ich die Antwort verfassen kann.

Viele Grüße!

Knut Christiansen
Steuerberater

Eine Rückfrage: Welche Steuerklasse hat Ihr Mann und wie setzt sich sein Einkommen zusammen? Nur aus Arbeitnehmergehalt oder hat auch er Lohnersatzleistungen (Arbeitslosengeld, Krankengeld, Elterngeld bezogen?

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Steuerklasse 4, Arbeitnehmer mit Vollzeit und Nebenjob

Nebenjob bis 450 EUR/Monat oder höherer Verdienst mit Steuerklasse 6?

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Den Nebenjob gibt es nicht mehr. Das gilt nur für Januar und Februar 2016.
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Im Januar und Februar 2016 war er in der Steuerklasse 1. Wir haben erst im Juli 2016 geheiratet.

Okay, vielen Dank für die Ergänzungen.

Grundsätzlich ist Abgabeverpflichtung einer Steuererklärung in § 46 EStG geregelt. Danach besteht insbesondere dann eine Steuererklärungspflicht, wenn neben dem Arbeitseinkommen auch andere Einkünfte bezogen wurden oder Lohnersatzleistungen vorliegen. Das wäre bei Ihnen aufgrund des Elterngeldbezuges im Jahr 2016 der Fall. Aufgrund der Selbständigkeit ergibt sich dann auch die Verpflichtung ab dem Jahr 2019 (Selbständigkeit ab 01.12.2019).

Das Gesetzt regelt leider auch, dass wenn ein Ehegatte die Einzelveranlagung wählt, der andere Ehegatte ebenfalls zwingend einzeln zu veranlagen ist und daher eine Steuererklärung abgegeben werden muss. Dieses hat auch der Bundesfinanzhof (BFH) im Jahr 2006 bereits geurteilt (BFH vom 21.09.2006).

Leider kann ich Ihnen hier keine andere Mitteilung geben, als dass eine Steuererklärung von Ihrem Mann zwingend abzugeben ist. Das muss ja nicht zwangsläufig negativ sein, weil ja ggfs. auch ein Guthaben dabei entstehen kann. Das ist insbesondere dann wahrscheinlich, wenn er hohe Werbungskosten geltend machen kann.

 

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, auch wenn Sie sich eine für Sie günstigere Auskunft versprochen haben. Leider kann ich an den bestehenden gesetzlichen Regelungen nichts ändern. Stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein, sollte etwas unklar geblieben sein.

Da dieser Auftrag von justanswer an mich als externer Experte vermittelt wurde,freue ich mich abschließend über eine positive Bewertung. Diese Vergütung beträgt 50% des von Ihnen gezahlten Betrags und wird nur bei positiver Bewertung an mich ausgezahlt. Daher bin ich hier auf Ihre Unterstützung angewiesen. Für eine positive Bewertung klicken Sie bitte 3-5 Sterne im Kommentarfeld an. Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Auch wenn die Selbstständigkeit aufgegeben wird, müssen wir trotzdem abgeben, oder ?

War die Einzelveranlagung sinnvoll? Oder wäre eine Zusammenveranlagung besser gewesen? Zwecks Nachzahlen / Rückerstattung

Im Jahr der Aufgabe der Selbständigkeit müssen Sie trotzdem noch abgeben. Erst ab dem Jahr, in dem "nur" Arbeitnehmereinkünfte vorliegen und beide nach Steuerklasse 4 abgerechnet werden, besteht keine Pflicht mehr.

 

Ob die Einzelveranlagung sinnvoll war, kann man pauschal nicht sagen. Oftmals ist allerdings bei Ehegatten die Zusammenveranlagung günstiger. Um das genau sagen zu können, müsste man das individuell berechnen.

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Okay danke

Gern geschehen. Ich hoffe, Sie bekommen das mit Ihrem Mann noch "hin". Viele Grüße!

Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 1120
Erfahrung: Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.