So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 1090
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Ich bin selbstständig und mache jetzt noch zusätzlich

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin selbstständig und mache jetzt noch zusätzlich network
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Niedersachsen networkmarketung werde in us Dollar bezahlt wie muss ich das versteuern bzw. in welches Formular muss ich es eintragen. Umsatzsteuer fällt nicht an oder?
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: Nein

Guten Tag,

grundsätzlich erbringen Sie aus meiner Sicht eine Dienstleistung an einen im Ausland sitzenden Unternehmer. Ist das korrekt?

Viele Grüße!

Knut Christiansen
Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Ich verkaufe ein Produkt und habe ein Team unter mir das auch etwas verkauft. Darauf bekomme ich Provision
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Und die Provision wird in us Dollar bezahlt.

Okay, vielen Dank. Ich bereite eine Antwort vor und melde mich dann. Es dauert etwa 20-30 Minuten.

Grundsätzlich tätigen Sie nach meinem Verständnis Vermittlungsumsätze, für die Sie eine Provsion vom Unternehmen aus dem Ausland erhalten. In dem Fall greift bzgl. der Umsatzsteuer § 3 Abs. 2 UStG, was dazu führt, dass der Leistungsort fiktiv ins Ausland verlagert wird. Damit schulden dann nicht Sie die Umsatzsteuer, sondern der ausländische Unternehmer. Sie tragen diese Umsätze dann in der Umsatzsteuervoranmeldung in Zeile 41 (Übrige nicht steuerbare Umsätze) ein. Sie müssten den Dollar-Wert dann zum Umrechnungskurs in Euro umrechnen.

Die Einkünfte (also den Gewinn) ermitteln Sie über eine (weitere) Anlage EÜR im Rahmen der Einkommensteuererklärung. Bitte denken Sie daran, dieses Gewerbe anzumelden, damit Sie hierfür eine gesondere Steuernummer erhalten. Dabei gehe ich davon aus, dass es sich um ein zweites Gewerbe handeln soll und es nicht im Rahmen Ihrer bestehenden Selbständigkeit integriert werden soll.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein. Gerne können wir auch für einen geringen Aufpreis telefonieren. Ein Angebot stelle ich Ihnen ein.

Da dieser Auftrag von justanswer an mich als externer Experte vermittelt wurde,freue ich mich abschließend über eine positive Bewertung. Diese Vergütung beträgt 50% des von Ihnen gezahlten Betrags und wird nur bei positiver Bewertung an mich ausgezahlt. Daher bin ich auf Ihre Mithilfe angewiesen. Für eine positive Bewertung klicken Sie bitte 3-5 Sterne im Kommentarfeld an. Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Es ist Wäre aber möglich es zu meiner jetzigen Selbstständigkeit zuzunehmen. Also kein zusätzliches Gewerbe anzumelden

Ja, das könnten Sie auch machen. Dann würden Sie die Einnahmen einfach im Rahmen Ihrer vorhandenen Tätigkeit deklarieren.

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Also genauso wie oben beschrieben. In die Umsatzsteuervornamldung?

Ja genau.

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Muss ich dann irgendwo die Anschrift von dem Unternehmen in den USA hinterlassen?
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Und unter welcher Ziffer muss ich die Einkünfte dann in der EÜR eintragen

Sie sollten die Gutschriften über die Provisionen vom US-Unternehmen zu Ihren Buchführungsunterlagen nehmen. In der Umsatzsteuervoranmeldung machen Sie keine Angaben zu dem Unternehmen. In Der Anlage EÜR tragen Sie die Einnahmen in Zeile 15 ein (Nicht umsatzsteuerbare Einnahmen).

Konnte ich soweit Ihre Fragen beantworten oder haben Sie noch Rückfragen?

Sollte Ihre Frage beantwortet sein, so bitte ich Sie noch um Bewertung. Das Prinzip bei justanswer ist, dass die Fragen uns als externe Berater zugeleitet werden. Wir erhalten einen Anteil am Honorar, den Sie an justanswer zahlen. Dieses jedoch nur, wenn die Beratung positiv bewertet wird. Daher bin ich hier auf Ihre Unterstützung angewiesen. Vielen Dank :-)

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.