So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 1133
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Ich fahre einen Dienstwagen und führe ein Fahrtenbuch, mein

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich fahre einen Dienstwagen und führe ein Fahrtenbuch , mein Steuerberater hat keinen einfachen weg diesen in der Steuererklärung zu berücksichtigen ( Escape Klausel ? )
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Brandenburg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: Ich bin seit Jahren bei ihm und meine Fahrtenbuch fand seit 2017 keine Berücksichtigung

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Steuerberater Knut Christiansen und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Bitte haben Sie ein wenig Geduld, während ich mich mit Ihrer Fragestellung befasse.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Hallo,

werden denn die Fahrten Wohnung-Arbeit von Ihrem Arbeitgeber bereits pauschal besteuert? Das müsste als Eintrag auf der Lohnsteuerbescheinigung erkennbar sein.

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Ich arbeite im Außendienst , so das Fahrten von der Wohnung zum Office nicht zur Debatte stehen . Die Fahrten beginnen vor meiner Haustür und sind direkt zum Kunden verbunden . Meine Kollegen aus anderen Bundesländern nutzen die Absetzung des Firmenwagens schon über Jahre und hatten noch nie ein Problem , diese vom Finanzamt erstattet zu bekommen .

Okay, vielen Dank.

Grundsätzlich übernimmt ja der Arbeitgeber sämtliche Kosten des Fahrzeugs, so dass Fahrten zu Kunden im Sinne von Reisekosten bei Ihnen nicht zu einem Aufwand führen. Die private Nutzung wird in der Regel zunächst über die 1%-Regelung durchgeführt.

Wenn aber die tatsächlichen privaten Fahrten zu einer geringeren Besteuerung führen also die vom Arbeitgeber zunächst durchgeführte pauschale Besteuerung der 1%-Regelung, können Sie die Differenz steuermindernd geltend machen. Sie müssten dann aber von Ihrem Arbeitgeber eine Bescheinigung erhalten, aus der die gesamten Kosten des Fahrzeugs hervorgehen, damit die Kosten der privaten Nutzung gem. Fahrtenbuchmethode ermittelt werden können.

 

Beispiel: gem. 1%-Methode versteuern Sie 6.000 EUR p.a. Laut Fahrtenbuchmethode müssen Sie nur 4.000 EUR besteuern. Damit könnten Sie 2.000 EUR steuermindernd geltend machen.

 

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Da dieser Auftrag von justanswer an mich als externer Experte vermittelt wurde,freue ich mich abschließend über eine positive Bewertung. Diese Vergütung beträgt 50% des von Ihnen gezahlten Betrags und wird nur bei positiver Bewertung an mich ausgezahlt. Für eine positive Bewertung klicken Sie bitte 3-5 Sterne im Kommentarfeld an. Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.