So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 1096
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Ich bin zum 01.01.2019 von Baden-Württemberg (nahe

Kundenfrage

Ich bin zum 01.01.2019 von Baden-Württemberg (nahe Heidelberg) zuerst nach Reichenberg (bei Würzburg) gezogen, wo ich eine Art Monteurswohnung für 6 Wochen bezogen habe, bevor ich dann mit meiner Freundin zusammen in eine nun von uns beiden gemietete Wohnung gezogen bin. Wie kann ich den berufsbedingten Umzug geltend machen? Der Umzug nach Reichenberg oder der nach Zellingen (wo ich nun wohne)?
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Bayern
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: Ja. Seit dem Umzug muss ich alle 2 Wochen freitags meinen Sohn bei meiner Exfrau (wohnt ca. 180 km entfernt) abholen. Dann fahre ich wieder die 180 km nach Zellingen und sonntags das gleiche wiederum. Kann ich die Fahrtkosten irgendwo geltend machen?
Gepostet: vor 19 Tagen.
Kategorie: Steuern
Experte:  Knut Christiansen hat geantwortet vor 19 Tagen.

Guten Tag,

grundsätzlich können Sie Umzugskosten dann steuerlich geltend machen, wenn sich durch den Umzug eine Fahrtzeitverkürzung von mind. 1 Stunde am Tag ergibt. Daher wäre in Ihrem Fall zu prüfen, bei welchem der beiden Umzüge diese Voraussetzung als ersten eingetreten ist. Die Umzugskosten können Sie dann als Werbungskosten in Zeile 47 eintragen. Für Ledige galt ab dem 1.3.2018 bis zum 01.04.2019 eine Umzugskostenpauschale von 787 EUR. Sofern Ihre nachgewiesenen Beträge darunter lagen, können Sie die Pauschale geltend machen.

Die Kosten, die im Zusammenhang mit dem Abholen Ihres Sohnes stehen, sind steuerlich leider nicht abzugsfähig. Diese sind nach Vorstellungen des Gesetzgebers bereits mit dem Kindergeld bzw. dem Kinderfreibetrag abgegolten.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Da dieser Auftrag von justanswer an mich als externer Experte vermittelt wurde,freue ich mich abschließend über eine positive Bewertung. Diese Vergütung beträgt 50% des von Ihnen gezahlten Betrags und wird nur bei positiver Bewertung an mich ausgezahlt. Ich bin daher auf Ihre Unterstützung angewiesen. Für eine positive Bewertung klicken Sie bitte 3-5 Sterne im Kommentarfeld an. Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Experte:  Knut Christiansen hat geantwortet vor 18 Tagen.

Guten Morgen,

haben Sie noch Rückfragen oder ist Ihre Frage damit beantwortet?

Viele Grüße!

Knut Christiansen

Experte:  Knut Christiansen hat geantwortet vor 17 Tagen.

Sollte Ihre Frage beantwortet sein, so bitte ich Sie noch um Bewertung. Das Prinzip bei justanswer ist, dass die Fragen uns als externe Berater zugeleitet werden. Wir erhalten einen Anteil am Honorar, den Sie an justanswer zahlen. Dieses jedoch nur, wenn die Beratung positiv bewertet wird. Daher bin ich hier auf Ihre Untersützung angewiesen. Vielen Dank!