So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 997
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Hallo Herr Christiansen, ich habe folgende Frage an Sie. Der

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo Herr Christiansen,
ich habe folgende Frage an Sie. Der Lohnsteuerausgleich ist für den Arbeitgeber Pflicht, solange er zum 31.12. des Jahres 10 Mitarbeiter beschäftigt.
10 sozialversicherungspflichtige, oder?
Dadrunter ist freiwillig... muss ich meine MA fragen, ob sie ein Ausgleich möchten?
Danke ***** ***** Voraus für Ihre Antwort.
Gruß
Jenny

Hallo Jenny,

im § 42b EStG ist nur die Rede von Arbeitnehmern. Das heißt es wären grundsätzlich auch nicht sv-pflichtige Mitarbeiter betroffen. Da diese aber in der Regel als Minijobber angestellt sind und hier gar keine Lohnsteuer einbehalten wird, erübrigt sich hier der Lohnsteuerjahresausgleich.

 

Unter 10 Mitarbeitern kann der Arbeitgeber den Lohnsteuerjahresausgleich durchführen. § 42b EStG regelt aber unter anderem, dass der Arbeitgeber den Ausgleich nicht durchführen darf, wenn der Arbeitnehmer dieses beantragt (also keinen Ausgleich wünscht). Weiterhin noch weitere Gründe genannt, bei denen der Arbeitgeber den Ausgleich nicht durchführen darf (https://www.gesetze-im-internet.de/estg/__42b.html)

 

Von daher würde ich den Ausgleich als Arbeitgeber nicht freiwillig durchführen, da das Haftungsrisiko aufgrund der ganzen Besonderheiten zu hoch ist (Arbeitgeber haftet für den richtigen Lohnsteuerabzug).

 

Viele Grüße!

 

Knut Christiansen

Kunde: hat geantwortet vor 1 Tag.
Vielen Dank für Ihre Antwort. Ich habe insgesamt weit über 10 Mitarbeiter insgesamt. Aber unter 10 sind sozialversicherungspflichtig angestellt. Deshalb bin ich grad absolut unsicher, wie ich vorgehen soll.
Habe gesehen, dass der Steuerberater das in den Vorjahren immer gemacht hat, sogar als die Praxis noch viel, viel kleiner war.

In dem Fall würde ich die Mitarbeiter einfach fragen, ob eine/r etwas dagegen hat, einen Ausgleich zu machen. Ansonsten besteht ja die Pflicht einen Jahresausgleich vorzunehmen, wenn es über 10 Mitarbeiter sind.

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Tag.
Vielen lieben Dank!

Gerne :-)

Liebe Grüße!