So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 1027
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Hallo, als Gewerbetreibender möchte ich die Privatnutzung

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, als Gewerbetreibender möchte ich die Privatnutzung und die Umsatzsteuer des Leasingfahrzeuges berechnen und buchen. ich führe Fahrtenbuch. Wie berechne ich das korrekt? Kein E-Fahrzeug, kassisch Benziner. Listenpreis netteo 22.428,57 Euro; Anschaffungspreis Netto 17.931,09 Leasing 3 Jahre 10.000 KM im Jahr.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Saarland
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: Gewerbe ist nebenberuflich.

Guten Tag,

wenn Sie ein Fahrtenbuch führen, müssten Sie anhand der KM-Leistung die Privatfahrten ermitteln. Diesen %-Satz wenden Sie dann auf alle betrieblichen Kosten an, die geltend gemacht wurden:

Kfz-Kosten mit Vorsteuerabzug:

Leasing-Rate, Kraftstoffkosten, Reparaturen, sonstige Kosten mit Vorsteuerabzug (alle Kosten netto)
Kfz-Kosten ohne Vorsteuerabzug:
Kfz-Steuern, Kfz-Versicherung

Bezogen auf die jeweiligen Nettokosten buchen Sie dann den ermittelten Prozentsatz für die Privatfahrten.

Beispiel: Privatfahrten 25%
Kosten mit Vorsteuerabzug: 10.000 EUR netto
Buchung Privatanteil (Unentgeltliche Wertabgaben): Konto 1880 2.975,- EUR (2.500 EUR + 19% USt)

an Konto 8921 (Verwendung von Gegenständen für Zwecke außerhalb des Unternehmens 19 % USt (Kfz-Nutzung) )

Kosten ohne Vorsteuerabzug: 1.000 EUR
Buchung: 1880 250 EUR an Konto 8924 (Verwendung von Gegenständen für Zwecke außerhalb des Unternehmens ohne USt (Kfz-Nutzung) )

 

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Da dieser Auftrag von justanswer an mich als externer Experte vermittelt wurde,freue ich mich abschließend über eine positive Bewertung. Diese Vergütung beträgt 50% des von Ihnen gezahlten Betrags und wird nur bei positiver Bewertung an mich ausgezahlt. Für eine positive Bewertung klicken Sie bitte 3-5 Sterne im Kommentarfeld an. Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Damit ist dann die Umsatzsteuer berechnet, verstehe ich das richtig? Muss ich die Privat KM dann in der einkommenssteuererklärung angeben, wenn ja mit welchen Werten und wo?
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Bei der KFZ Versicherung fällt doch keine USt an, nur Versicherungssteuer. Wird das dann wie USt behandelt? oder sind diese Kosten als USt Frei zu den in Ihrem Beispiel 1.000 EUR zuzurechnen?

Ja, das ist korrekt. Die Umsatzsteuer wird aufgrund des Konto 8921 automatisch verbucht, wenn Ihr Buchführungsprogramm dieses Konto auch als so genanntes Automatikkonto führt. Ansonsten müssten Sie die Umsatzsteuer manuell buchen:
2975 EUR per 1880 an 8921 2500 EUR und USt 475 EUR

 

Den privaten Anteil buchen Sie mit dem Nettowert in Zeile 19 (in meinem Beispiel also 2.500 EUR plus 250 EUR = 2750 EUR) der Anlage EÜR, die Umsatzsteuer (in meinem Beispiel 475 EUR) würden Sie in Zeile 16 mit berücksichtigen (zusammem mit der übrigen Umsatzsteuer auf Ihre Einnahmen).

Versicherungen sind ohne Vorsteuerabzug (wie oben geschrieben). Diese gehören zu den USt-freien Kosten.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
OK, danke. Damit sollte ich klarkommen. Ich buche das mit Lexoffice. das sollte diese Automatik haben.

Ja, das denke ich auch. Gern geschehen!

Denken Sie bitte noch an die abschließende Bewertung, damit justanswer meinen Vergütungsanteil freigibt?

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.