So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 1013
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Muss man bei steuerklasse 4/4 jedes jahr eine

Diese Antwort wurde bewertet:

muss man bei steuerklasse 4/4 jedes jahr eine steuererklärung abgeben?
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: in sachsen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: wir haben eine nachricht bekommen das wir im jahr 2015 keine steuererklärung abgegeben haben.

Guten Abend,

bei Steuerklasse 4/4 besteht gem. Paragraph 46 EStG keine Pflicht zur Abgabe der Einkommensteuerrtklärung. Es sei denn, es gibt noch andere Einkünfte oder es wurden Lohnersatzleistungen bezogen.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen. Abschließend bitte ich um Bewertung mit 3-5 Sternen, damit justanswer meine Beratung anteilig vergütet. Dieses erfolgt nur bei positiver Bewertung durch Sie als Kunden.

Viele Grüße!

Knut Christiansen

Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
meine frau hat im jahr 2015 unter 10.ermäßigt besteuerter arbeitslohn für mehrer kalenderjahre eine entschädigung erhalten.zählt das als lohnersatzleistung?

Bei Bezug von ermäßigt besteuertem Arbeitslohn besteht gem. o.g. Paragraphen eine Verpflichtung zur Abgabe der Erklärung.

 

Guten Morgen,

entschuldigen Sie bitte, dass ich gestern erst mit etwas Verzögerung auf Ihre Rückfrage geantwortet habe. Ich hatte leider technische Probleme.

Noch einmal zusammenfassend:

Aufgrund der Vorschrift des § 46 Abs.2 Nr. 5 EStG besteht in dem Fall eine Verpflichtung zur Abgabe der Einkommensteuererklärung.

Haben Sie noch weitere Rückfragen, die ich Ihnen beantworten kann oder ist Ihre Frage damit beantwortet?

Viele Grüße!


Knut Christiansen

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
sorry das haben wir nicht gewußt ,wir hatten damals nachgefragt und da wurde uns gesagt das wir bei steuerklasse 4/4 nicht jedes jahr eine steuererklärung gemacht werden muß .wie kommt es das sich das
finanzamt jetzt erst meldet .wie sollen wir uns jetzt verhalten und was kann das für folgen für uns haben ?

Das Finanzamt bekommt ja die Daten automatisch übermittelt und wird vermutlich EDV-technisch unterstützt auf derartige Vorgänge hingewiesen. Dann erfolgt die Erinnerung an den Steuerpflichtigen, dass eine Abgabeverpflichtung besteht.

Sie sollten daher jetzt kurzfristig eine Steuererklärung abgeben. Es kann sein, dass das Finanzamt einen Verspätungszuschlag festsetzt, der sich an der Höhe der festgesetzten Steuer orientiert. Hier sollten Sie aber einen ANtrag auf Erlass stellen, weil Sie ansonsten ja nicht verpflichtet sind, eine Steuererklärung abzugeben. Häufig wird bei einem erstmaligen Vergehen der Verspätungszuschlag erlassen (in der Regel wird er auch gar nicht festgesetzt, wenn es erstmalig war). Sollte es allerdings zu einer Nachzahlung kommen, so wird das Finanzamt darauf 6% Zinsen auf den Nachzahlungsbetrag ab dem 1.4.2017 festsetzen. Sollten Sie eine Erstattung erhalten, so würden Sie allerdings auch 6% Zinsen bekommen.

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.