So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 1700
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Ich will meinen PKW (gewerbliche Nutzung) vollständig

Diese Antwort wurde bewertet:

ich will meinen PKW (gewerbliche Nutzung) vollständig steuerlich geltend machen. Das Problem, ich bin sowohl Angestelter als auch Selbständiger.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: bayern
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: ja evtl.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Steuerberater Knut Christiansen und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Bitte haben Sie ein wenig Geduld, während ich mich mit Ihrer Fragestellung befasse.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Könnte ich Sie auch anrufen? Dann könnte man den Sachverhalt schneller erfragen und Rückfragen schneller beantworten.

Grundsätzlich können Sie ein Fahrzeug in Ihr Betriebsvermögen aufnehmen. Die Kosten des Fahrzeugs sind dann grundsätzlich Betriebsausgaben. Allerdings ist für die private Nutzung des Fahrzeugs (die bei Einzelunternehmern immer unterstellt wird) ein geldwerter Vorteil dem Gewinn wieder hinzurechnen. Dieser Vorteil wird entweder pauschal über die 1%-Methode oder die Fahrtenbuchmethode ermittelt. Der Ansatz von Werbungskosten für Fahrten Wohnung-1. Tätigkeitsstätte ist, da sämtliche Kosten als Betriebsausgaben geltend gemacht werden, dann aber nicht mehr möglich.

Gerne würde ich Ihnen ggfs. Rückfragen noch beantworten. Bitte stellen Sie diese hier im Kommentarfeld ein. Ich werde dann dazu gerne Stellung beziehen. Alternativ geben Sie mir bitte Ihre Telefonnummer, damit ich Sie anrufen kann.

Schöne Grüße!

Knut Christiansen
Steuerberater

Guten Abend,

leider kann ich nicht erkennen, ob Sie meine Hinweise bzw. Anmerkungen schon gelesen haben.

Bitte melden Sie sich bei Rückfragen, damit ich Ihnen eine zufriedenstellende Antwort liefern kann.

Schöne Grüße!

Knut Christiansen

Hallo!

Leider kann ich gerade nicht telefonieren. Könnten wir auch morgen vormittag sprechen ?

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Hallo Herr Christiansen,
entschuldigen Sie ich hab das System hier nicht begriffen, ich dachte man muss erst einen Termin vereinbaren.Aber ich kann hier irgendwie keinen
ich kann hier keinen weiteren Text eingeben
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Also das nervt jetzt mit dem Text, sorry

Ich kann Ihren Text gut lesen. Leider bin ich allerdings noch in einem anderen Termin.

Sie könnten entweder Ihre ergänzende Frage/Anmerkungen einstellen und dann antworte ich spätestens morgen oder wir telefonieren morgen. Was ist Ihnen lieber?

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Also der PKW wurde im April angeschafft für 12.000 Euro.
ich fahre ihn seit dem 1.6.19 jeden Wochentag (Mo-Fr) je 60 km einfache Strecke in die Arbeit.
Dann fahre ich zurück in mein Büro und arbite dort als Selbständiger.
Jetzt ist die Frage, ob ich gleichzeitig die 0,30 Pauschale für die Lohnsteuer als Nichtselbständiger nehmen kann und zusätzlich noch als Selbständiger (ich nutze den Wagen zu 90 % geschäftlich) die Benzinkosten, die Abschreibung, die Reparaturen und die Versicherung absetzen kann? Wie ginge das=

Dazu rufe ich Sie am besten morgen einmal an, wenn das für Sie okay ist. Ich kann Ihnen aber auch gerne morgen schriftlich antworten.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
schriftliche Antwort ist mir lieber

Okay, gerne. Dann melde ich mich gleich morgen vormittag dazu.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
warum zeigt das System hier "ich habe ein Serviceangebot angenommen": Telefonanruf.
Seltsame Art offenbar soll das extra kosten ? Also ich will kein Telefonat

Ich teile dem Kundenservice mit, dass das Telefonat storniert wird.

Guten Morgen,

sofern der Pkw betrieblich über 50% genutzt wird, ist er in das Betriebsvermögen des Unternehmens aufzunehmen. Sämtliche Kosten im Zusammenhang mit dem Fahrzeug sind dann als Betriebsausgabe abzugsfähig. Allerdings muss zwangsläufig bei einem Einzelunternehmen für die Privatnutzung ein Privater Nutzungsanteil als fiktive Einnahme dem Gewinn hinzugerechnet werden. Dieses erfolgt entweder über die pauschale 1%-Regelung oder alternativ über die Fahrtenbuchmethode. In der Praxis wird meistens die 1%-Regelung angewandt, weil häufig kein ordnungsgemäßes Fahrtenbuch geführt wird. Bei der 1%-Regel wird pro Monat dann 1% vom Bruttolistenpreises des Fahrzeugs (urspr. Neupreis!) als Einnahme erfasst. Hatte das Fahrzeug z.B: einen Neupreis von 20.000 EUR, so erhöht sich der Gewinn monatlich um 200 EUR (wie gesagt: dafür können ansonsten alle Kosten für das Fahrzeug als Betriebsausgabe erfasst werden).

Mit der 1%-Regel sind alle Privatfahrten mit dem Fahrzeug abgegolten. Allerdings dürfen gem. Verwaltungsanweisung des Finanzministeriums keine Werbungskosten bei anderen Einkunftsarten angesetzt werden. Das heißt, Sie dürften im Rahmen der Einkünfte aus nicht selbständiger Arbeit keine Fahrten zwischen Wohnung - 1. Tätigkeitsstätte geltend machen. Ich möchte hier auf folgenden Artikel verweisen: https://www.haufe.de/finance/finance-office-professional/pkw-nutzung-zur-erzielung-anderer-einkuenfte-31-keine-abgeltung-bei-den-fahrten-im-zusammenhang-mit-anderen-einkunftsarten-durch-die-1-regelung_idesk_PI11525_HI10669622.html

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Hallo Herr Christiansen, vielen Dank für Ihre Antwort
Dazu würde ich ergänzend gerne wissen, ob ich die 0,30 Fahrtkosten für die Nichtselbständige Tätigkeit in der Anlage N geltend machen kann , wenn ich ein Fahrtenbuch führe, also nicht die 1 % Regelung nehme und somit
sämtliche Kosten betrieblicher Art hins. der Selbständigkeit und zusätzlich für die Fahrten zur Angestelltentätigkeit mit 0,30 Euro /km in der Steuer geltend machen kann?

Hallo!

Ja, das könnten Sie machen. Allerdings würden dann diese Fahrten natürlich als nicht betrieblich geltend und die Kosten entsprechend im Unternehmen gekürzt werden.

Wenn z.B. die Gesamt-KM im Jahr 20.000 KM betragen und darauf entfallen 5.000 KM auf Fahrten Wohnung-Arbeit und 5.000 KM auf sonstige private Fahrten, könnten Sie dann nur noch 50% der Kosten für das Fahrzeug im Unternehmen geltend machen. Da müsste man also mal genau rechnen, was unter dem Strich vorteilhafter ist.