So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 1905
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Guten Tag, ich bin selbstständige Kosmetikerin. Privat

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, ich bin selbstständige Kosmetikerin. Privat Krankenversichert und erst mal wegen Zahlungsmangel bei der Rentenversicherung befreit. Jetzt habe ich einen 450 Euro Job als Heimarbeit in der Erotikbrache. Ich möchte aber noch einen zweiten 450 Euro Job in dieser Branche annehmen. In diesem Bereich ist man für die Versteuerung komplett alleine zuständig. Ich habe einen Steuerberater.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Baden- Würtemberg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: Ja, ich möchte wissen, ob er den Mehrverdienst monatlich versteuern muss ?

Guten Tag,

ich prüfe Ihre Frage gerne und melde mich anschließend mit einer Antwort.

Viele Grüße!

Knut Christiansen

Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Vielen Dank ***** ***** .

Hallo, hier die zugesagte Antwort.

Wenn ich Sie richtig verstehe, handelt es sich bei dem zweiten Job um eine selbständige Tätigkeit und nicht um einen zweiten Minijob (wie der erste).

In dem Fall müssten Sie die Einnahmen bzw. den Gewinn spätestens mit Abgabe der Jahressteuererklärung 2020 versteuern (Einkommensteuer). Sie sollten Ihren Steuerberater aber bitten, Ihnen einmal auszurechnen, wie hoch die voraussichtliche Einkommensteuer unter Berücksichtigung aller Ihrer Einkünfte wäre. Ggfs. ist es dann ratsam, dass Sie vierteljährliche Einkommensteuervorauszahlungen an das Finanzamt leisten, damit Sie nach einem Jahr nicht eine große Summe auf einmal aufbringen müssen. Den Antrag auf Festsetzung von Vorauszahlungen kann dann Ihr Steuerberater für Sie stellen.

Weiterhin wäre aber, wenn Sie umsatzsteuerpflichtig sind, im Rahmen der Umsazsteuervoranmeldung die Umsatzsteuer auf die Einnahmen an das Finanzamt zu melden und dann abzuführen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen helfen, sonst melden Sie sich gerne bei mir. Ich beantworte dann gerne Ihre Rückfragen. Abschließend danke ***** ***** für eine positive Bewertung meiner Antwort, in dem Sie 3-5 Sterne anklicken. Nur dann erhalte ich meine Vergütung von justanswer. Vielen Dank ***** ***** :-)

Viele Grüße!

Wenn etwas unklar ist, können wir auch gerne telefonieren. Dann lassen sich die Rückfragen schneller klären. Ich rufe Sie dann gerne an.

Ich bin gleich unterwegs. Sollten Sie noch Rückfragen haben, dann beantworte ich diese gerne gegen Abend, wenn ich zurück bin (ggfs. schaffe ich es auch zwischendurch, es hängt dann aber ein wenig von der mobilen Internetverbindung ab).

Viele Grüße!

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Vielen Herzlichen Dank Herr Christiansen. Sie haben mir sehr weiter geholfen. Natürlich bekommen sie 5 volle Sterne von mir :-) Ich wünsche Ihnen einen schönen Sonntag :-) Herzliche Grüße Melinda Bleckert

Okay, sehr gern geschehen. Alles Gute für Sie und auch noch einen schönen Sonntag! :-)

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen Dank ***** *****ür den Bonus:-)