So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 1013
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, geplant ist folgendes: 1.)

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,geplant ist folgendes:1.) Eine Immobilien-GmbH erwirbt eine Wohnung. Der Kaufpreis und die Kaufnebenkosten werden vollständig mit Eigenmitteln der GmbH bezahlt.
2.) Zu einem späteren Zeitpunkt nimmt die GmbH ein Darlehen bei einer Bank zur Finanzierung dieser Wohnung auf.Frage: Sind die Zinsen für dieses Darlehen steuerlich in voller Höhe als Zinsaufwand geltend zu machen? Oder kann es Probleme mit dem Finanzamt geben, weil die Finanzierung zunächst mit Eigenkapital erfolgte?Viele Grüße
JanCustomer

Guten Tag Herr Kunde,

grundsätzlich ist es bei der GmbH ja so, dass es keine private Sphäre gibt. Das heißt, wenn die GmbH Zinsen aus betrieblichen Gründen zahlt, sind diese Zinsen immer Betriebsausgaben. Das gilt unabhängig davon, ob das Darlehen vorher oder später aufgenommen wurde. Bei einer privaten Finanzierung wäre es allerdings anders. Hier müsste die Reihenfolge und der Finanzierungszusammenhang auf jeden Fall eingehalten werden, damit die Zinsen noch Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung sind.

Ich empfehle aber, dass im Darlehensvertrag für die Finanzierung der Wohnung der Verwendungszweck "Finanzierung Wohnung, Adresse etc." steht.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Da dieser Auftrag von justanswer an mich als externer Experte vermittelt wurde,freue ich mich abschließend über eine positive Bewertung. Diese Vergütung beträgt 50% des von Ihnen gezahlten Betrags und wird nur bei positiverBewertung an mich ausgezahlt. Für eine positive Bewertung klicken Sie bitte 3-5 Sterne im Kommentarfeld an. Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.