So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 1029
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Hallo, seit Ende letzten Jahres gibt es von PayPal eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,seit Ende letzten Jahres gibt es von PayPal eine Kreditkarte ausschließlich für Geschäftskunden welche ich mir zugelegt hatte. Soweit so gut. Für alle Zahlungen die man mit dieser Karte tätigt bekommt von von PayPal Cashback.Da ich ein paar Zahlungen durchgeführt (für private Einkäufe) hatte mit der Karte im Dezember, hat PayPal auf mein PayPal Konto nun ein Cashback ausgezahlt, in diesem Fall nur 1,04 €.Meine Frage ist hier nun, wie ist dieser Cashback Buchhaltereich zu erfassen am SKR03?

Guten Abend,

ich melde mich heute abend noch (bis ca. 20.00 Uhr) mit einer Antwort, wenn das für Sie zeitlich in Ordnung ist.

Schöne Grüße!

Knut Christiansen
Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Das ist gar kein Problem :)

Okay, bis später :-)

Hallo!

Ich würde diesen Betrag auf das Konto 2709 buchen (Sonstige Erträge unregelmäßig). Da Sie aktuell nur eine Rückvergütung für private Aufwendungen erhalten haben und damit keinen Vorsteuerabzug hatten, bin ich der Ansicht, dass Sie keine Umsatzsteuer abzuführen haben. Wenn Sie jedoch künftig betriebliche Aufwendungen mit Vorsteuerabzug mit der Karte zahlen und eine Rückvergütung erhalten, sollten Sie diesbezüglich den Cashback Betrag mit Umsatzsteuer buchen. Dadurch würden Sie dann anteilig die Vorsteuer zurück zahlen, die Sie aufgrund der Rückvergütung zuviel erhalten haben.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst melden Sie sich gerne noch einmal.

Schöne Grüße!

Knut Christiansen
Steuerberater

 

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Antwort. Eine Frage die mir hier noch bleibt ist aber, wie sich das ganze dann verhält, wenn man in einem Monat hier Private und geschäftliche Dinge über die Karte gekauft hat und darauf den Cashback bekommt muss ich dann eine Splitbuchung machen und mir ausrechnen welcher Anteil Privat und geschäftlich ist/war? Des weiteren bleibt für mich noch die Frage zum "Cashback Betrag mit Umsatzsteuer" auf welches Konto muss dies dann gebucht werden? Einfach "Erlöse 19% Ust" also Konto 8400? Vielen Dank im Voraus!

Hallo!

Ja, Sie müssten dann die Buchung aufteilen und könnten den steuerpflichtigen Anteil dann auf das Konto 8400 buchen.

 

Viele Grüße!

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.