So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RainNitschke.
RainNitschke
RainNitschke, Rechtsanwältin
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 1755
Erfahrung:  Fachanwaltslehrgang Steuerrecht
49776616
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
RainNitschke ist jetzt online.

Hallo Frau, in Baden Württemberg, Mich interessiert es, wie

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo Frau Wilson,
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: in Baden Württemberg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: Mich interessiert es, wie es sich steuerlich verhält, wenn ich für meine Nichte ein Grundstück finanziere, sie im Grundbuch eingetragen wird.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage!

Wenn Sie der Nichte den Kaufpreis zur Verfügung stellen, dann liegt eine Schenkung vor, die auch entsprechend von Ihrer Nichte beim Finanzamt angegeben werden muss. Dies gilt unabhängig davon, dass Sie den Kaufpreis selbst finanzieren müssen. Ihre Nichte hat allerdings nur einen Freibetrag von 20.000,00 EUR bei einer Steuerklasse II.

.

Sollte Ihre Frage beantwortet sein, würde ich mich über Ihre positive Bewertung durch Anklicken der Sterne ( 3-5) freuen. Dadurch wird das Guthaben auf Ihrem Kundenkonto an mich weiter geleitet und die Beratung vergütet. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

K. Nitschke

Rechtsanwältin

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Sie möchte das Geld später zurückzahlen. Wie verhält es sich wenn wir einen privaten Kreditvertrag aufsetzen, in dem vereinbart wird, dass die Rückzahlung in 10 oder 15 Jahren in Raten erfolgt ?

Bei einem Darlehensvertrag haben Sie das Problem der Schenkung nicht. Das gilt für den Fall, dass Sie mit Ihrer Nichte auch entsprechende Zinsen vereinbaren. Vereinbaren Sie diese nicht, läge zumindest in Höhe der ersparten Zinsen eine Schenkung vor. Je nach Höhe des Gesamtbetrag liegen diese Zinsen aber unter dem Freibetrag.

RainNitschke und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.