So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian P.
Christian P
Christian P, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 371
Erfahrung:  Tax Manager bei Kelvion
103664560
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Christian P ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, meinem Bruder und mir gehören

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,meinem Bruder und mir gehören zu gleichen Teilen eine Wohnung, die mit ca. 40000 Euro von einem örtlichen Makler geschätzt wurde. Es besteht gleichzeitig ein Nießbrauchrecht für unsere Eltern, das mit 3600 Euro pro Jahr im Vertrag bewertet ist. Der jüngste Begünstigte ist 66 Jahre alt. Der Nießbrauch wurde in die Wert-Schätzung nicht (!) einbezogen.Ich möchte meinem Bruder seinen Anteil zum fairen Wert von 20.000 Euro abkaufen. Da ich in der Vergangenheit bereits Zahlungen geleistet habe, würden noch ca. 5000 Euro ausgezahlt.Der Nießbrauch würde nach meiner Rechnung allerdings zusätzlich mit ca. 35.000 bis 40.000 € in die Berechnung der Grundsteuer einbezogen.Dazu folgende Fragen:1) Wird der Nießbrauch komplett für die Grundsteuer gewertet oder zu 50% da mir ja schon 50% der Wohnung gehören?2) Würde sich der Anteil Grundsteuer am Nießbrauch reduzieren, wenn mein Bruder mir seinen Anteil der Wohnung, nach den bisherigen Zahlungen noch im Wert von 5000 € , schenken würde? Der Freibetrag von 20.000 € in 10 Jahren würde nicht überschritten.3) Würde alternativ eine Löschung des Nießbrauch und Ersatz durch ein unbegrenztes Wohnrecht für meine Eltern die Steuerlast mindern - oder würde ein solches Wohnrecht gleich bewertet?Für Ihre Einschätzung vielen Dank ***** *****!Freundliche Grüße,
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Niedersachsen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: Nein

Guten Abend ich bereite Ihnen bis morgen Abend eine Antwort vor.

Schöne Grüße

C. Peter

Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Sehr geehrter Herr Peter,
bitte senden Sie mir Ihre Einschätzung bis zum Abend, besten Dank.

Guten Tag,

Ihre Fragen kann ich anhand der mir vorliegenden Informationen wie folgt beantworten:

Zu 1. Der Nießbrauch wird für Zwecke der Bewertung des Grundstücks komplett berücksichtigt und der Wert dann anteilig der derzeitigen Besitzverhältnisse aufgeteilt.

Zu 2. Wenn Ihr Bruder Ihnen seinen Anteil an der Wohnung schenken würde, hat das auf die Bewertung für den Nießbrauch für Zwecke der Grundsteuerbemessung keine Auswirkung. Der Nießbrauch belastet das gesamte Grundstück.

Zu 3. Nach meinem Verständnis Ihrer Angaben handelt es sich bei dem Nießbrauchsrecht um ein lebenslanges Nießbrauchsrecht.

Das Nießbrauchsrecht ist juristisch stärker als ein Wohnrecht ausgeprägt. Ihnen geht es offenbar darum, dass Ihre Eltern durch das Nießbrauchsrecht finanziell abgesichert sind.

Wenn Ihre Eltern als Nießbrauchsberechtigte in ein Pflegeheim umziehen müssten, hätte ein Wohnrecht für Ihre eltern keinen Wert mehr, ein Nießbrauchsrecht aber schon. Denn dann partizipieren Ihre Eltern als Nießbrauchsberechtigte an den Mieteinnahmen der Wohnung.

Daher würde ich an dem Nießbrauchsrecht nicht rühren.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Da dieser Auftrag von justanswer an mich als externer Experte vermittelt wurde, freue ich mich abschließend über eine positive Bewertung. Diese Vergütung beträgt 50% des von Ihnen gezahlten Betrags und wird nur bei positiver Bewertung an mich ausgezahlt. Für eine positive Bewertung klicken Sie bitte 3-5 Sterne im Kommentarfeld an. Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Peter

Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 3 Tagen.
Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Antwort, folgende Rückfragen hätte ich noch:

Zu 1) verstehe ich es also richtig, dass der Wert des Nießbrauchs, für die Grunderwebssteuer "nur" zu 50% angesetzt würde?

Zu 3) es geht nicht um die finanzielle Absicherung, unsere Eltern wären mit dem reinen "Wohnrecht" zufrieden. Wäre es somit möglich, den Nießbrauch vor Kauf des Anteils durch ein Wohnrecht zu ersetzen und wie würde dieses für die Grundsteuer berechnet werden? Oder würde so eine Umwandlung aus Ihrer Erfahrung vom FA nicht anerkannt? Ich habe mal gelesen, dass eine "Löschung" von Nießbrauch schwierig sein soll.

Vielen Dank noch einmal und freundliche Grüße,

Das Nießbrauchsrecht wird vollständig bei der Wertermittlung berücksichtigt.

Eine Löschung des Nießbrauchs ist möglich. Das Wohnrecht wird kapitalisiert und Wertmindernd berücksichtigt, sobald es im Grundbuch eingetragen worden ist. Das Finanzamt folgt der rechtlichen Gestaltung der Lebensverhältnisse.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen weiterhin gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

C. Peter

 

Kunde: hat geantwortet vor 3 Tagen.
Danke! Letzte Rückfrage :-)

Zu 1) Da mir schon 50% der Wohnung gehören, müsste es hier doch nur 50% des Gesamtwertes sein ?
Zu 3) Das Nießbrauchrecht würde also den Wert der Wohnung erhöhen. Wenn er durch ein Wohnrecht ersetzt würde, würde dieses hingegen kapitalisiert und den Wert der Wohnung mindern und das wäre für das Finanzamt auch in Ordnung - kann ich das so zusammenfassen?

Vielen Dank!

Zu erstens: im Ergebnis stimmt das auch.

Zur zweiten Rückfrage: die Löschung des Nießbrauchs würde bei der Wertermittlung entfallen, das Wohnrecht würde als Belastung der Immobilie den Wert mindernd erfasst.

Viele Grüße

C. Peter

Christian P und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.