So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 906
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Hallo! Ich suche eine Beratung zu der steuerlichen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo ! Ich suche eine Beratung zu der steuerlichen Optimierung einer Abfindung. Genauer gesagt, wie ich die Abfindung zwischen Freistellungsbezahlung und Einmalabfindung strukturiere und zeitlich takte
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Rheinland-Pfalz
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: Aktuell wüsste ich nicht, was
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Hier noch ein paar Daten:
Freistellung ab 01.01.2020
Gesamtpackage aus Abfindung, bonus, Freistellungszahlung etc. sind 300-350 TEUR.
Möchte gerne 12-18 Monate freigestellt werden und dabei ein (noch festzulegendes) monatliches Gehalt beziehen. Den Rest als Einmalzahlung Abfindung.
Daraus resultieren für mich folgende Fragen:
Steuerlicjh optimale Aufteilung des Gesamtpackages zwischen monatlicher Zahlung (z.B. 18x 10 TEUR) und Rest als Abfindung.
Oder alles in die 18 Monate packen = 18x 20 TEUR

Guten Tag!

Grundsätzlich lassen sich Abfindungen in der Form optimieren, dass diese als Einmalzahlung bzw. mind. 90% in einer Summe in einem Kalenderjahr ausgezahlt werden. Denn in dem Fall liegt eine Zusammenballung von Einkünften vor, so dass die so genannte Fünftelregelung zur Anwendung kommen kann. Durch die Fünftelregelung kommt es nicht zu einem sprunghaften Anstieg des Steuersatzes, die Progression wird abgemildert. Dadurch kann es im Gegensatz zu einer normalen Besteuern zu Steuereinsparungen von mehreren tausend Euro kommen.

Sie sollten also versuchen mind. 90% der Abfindung in einem Kalenderjahr als Einmalzahlung zu vereinbaren. Ansonsten wird der Betrag mit dem normalen Steuertarif besteuert.

Es kommt in dem Sinne auch darauf an, ob die Weiterzahlung des Gehaltes schon als Abfindung vereinbart wird oder ob Sie einfach "unter Zahlung der normalen Bezüge" freigestellt werden. Wenn diese Zahlungen als normaler Arbeitslohn vereinbart und behandelt werden, könnten Sie z.B. 12-18 Monate ihr Gehalt beziehen und dann eine hohe Schlusszahlung als Abfindung vereinbaren.

Ich hoffe, das beantwortet Ihre Frage. Sonst melden Sie sich gerne noch einmal.

ABschließend bitte ich um Bewertung meiner ANtwort mit 3-5 Sternen, damit justanswer meine Beratung anteilig vergütet. Dieses erfolgt nur bei positiver Bewertung durch Sie als Kunden. Ich erhalte dann 50% des von Ihnen gezahlten Betrags als Honorar. Vielen Dank vorab!

Ich weise darauf hin, dass dieses Forum eine persönliche Beratung nicht ersetzen kann. Vielmehr dient es dazu, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Fehlende oder unvollständige Sachverhaltsangaben können das rechtiche Ergebnis verändern.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Sie können mit diesem Rechner einmal vorab kalkulieren, wie sich Ihre Steuer verändert, wenn Sie die Fünftelregelung anwenden: https://fuenftelregelung.info/

Ich bin gleich erst einmal in einem auswärtigen Termin und kann noch nicht absehen, wann ich genau zurück bin. Sollten Sie eine Rückfrage haben, so beantworte ich diese gerne nach meiner Rückkehr. Sofern es zu spät wird, kann es auch ggfs. erst morgen werden. Ich hoffe, das wäre in Ordnung für Sie. Sonst geben Sie mir bitte eine kurze Nachricht.

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.