So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 906
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Wir sind eine FamilienGmbH. Das Grundstück gehört der

Diese Antwort wurde bewertet:

Wir sind eine FamilienGmbH. Das Grundstück gehört der Firma.Die Gesellschafter (Ehemann und -frau) haben Gesellschafterdarlehen in der GmbH. Diese sollen durch die Eintragung eines unentgeltlichen Wohnrechts teilgetilgt werden. Werden Schenkungs- oder Grunderwerbssteuer fällig?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Brandenburg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: Wäre beim Verkauf des Grundstücks an die Gesellschafter gegen Darlehenstilgung (ohne Geldfluss) Grunderwerbssteuer fällig?

Guten Tag,

 

ich würde Ihren Sachverhalt gerne prüfen. Wäre es für Sie in Ordnung, wenn Sie die Antwort erst im Laufe des Tages erhalten?

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Knut Christiansen

Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Ja, geht in Ordnung!

Super, ich melde mich dann später!

Hallo, hier meine steuerliche Einschätzung des von Ihnen dargestellten Sachverhalts:

Die Einräumung eines Wohnrechts zugunsten der Gesellschafter stellt aus meiner Sicht eine verdeckte Gewinnausschüttung dar, so dass die GmbH auf den Wert des Wohnrechts Körperschaft- und Gewerbesteuer zu zahlen hätte. Zudem würde Kapitalertragsteuer anfallen. Zum Verständnis: Die Alternative wäre eine fremdübliche entgeltliche Vermietung, so dass der Gewinn der GmbH steigen würde. Man würde in dem Zusammenhang dann auf die Zahlung der Miete verzichten und dieses mit dem Darlehen verrechnen.

Eine Verrechnung des unentgeltlichen Wohnrechts mit dem Darlehen wäre in dem Sinne aus meiner Sicht gar nicht möglich, da die GmbH ja keinen Anspruch auf Verrechnung hätte (wegen der Unentgeltlichkeit). Heißt also: wenn die GmbH das Darlehen reduzieren will, so muss eine Gegenforderung der GmbH gegenüber den Gesellschaftern entstehen. Das kann mit einer unentgeltlichen Wohnrechtsbestellung nicht erreicht werden.

Sofern ein Kaufvertrag mit den Gesellschaftern geschlossen wird, wäre dieser Vorgang grunderwerbsteuerpflichtig. Auf die Zahlung (Verrechnung mit dem Darlehen) käme es nicht an.

Ich hoffe Ihre Fragen damit beantwortet zu haben, sonst melden Sie sich gerne noch einmal.

Abschließend bitte ich um Bewertung meiner Antwort mit 3-5 Sternen, damit justanswer meine Beratung anteilig vergütet. Dieses erfolgt erst bei positiver Bewertung durch Sie als Kunden. Ich erhalte dann 50% des von Ihnen an justanswer gezahlten Betrags als Honorar. Vielen Dank im Voraus!

Ich weise darauf hin, dass dieses Forum eine persönliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern lediglich als erste steuerliche Einschätzung dient. Fehlende oder unvollständige Sachverhaltsangaben können das rechtliche Ergebnis verändern.

Schöne Grüße!

Knut Christiansen
Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Kann ich den Verkauf mit dem Darlehen verrechnen?

Ja, das können Sie natürlich machen.

Am besten sollten Sie allerdings einen Gesellschafterbeschluss fassen und das formal beschließen.

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Wäre eine Umwandlung in eine GmbH &CoKG und dann der Grundstücksverkauf nicht günstiger?

Aus meiner Sicht wäre die Umwandlung und ein sich anschließender Verkauf steuerschädlich. Das müsste aber intensiv geprüft werden. Bitte haben Sie Verständnis, dass ich dieses nicht im Rahmen dieser Frage und unter Berücksichtigung des Honorars von 50$ (bei mir kommen brutto 26,42$ an = netto ca. 19 Euro an) leisten kann. Stellen Sie gerne eine neue Frage ein. Ich empfehle allerdings, dass Sie eine Umwandlung mit einem Berater vor Ort besprechen und durchführen, da dieses sehr beratungsintensiv ist.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Ok

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag!