So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 903
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Ich habe meine Steuererklärungen 2018 abgegeben und jetzt

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe meine Steuererklärungen 2018 abgegeben und jetzt haben die mir ein paar Unterlagen zum nachreichen nachgefragt. Nun ich habe in München 2 Monate gearbeitet als auswärtstätigkeit als ich in Düsseldorf wohnte. Die Firma hat alles bezahlt was Unterkunft - ein Studio Wohnung - und Fahrtkosten angeht. Ich habe in der Erklärung angegeben einfach das ich 2 Monate hier war und beim Feld - vom Arbeitgeber steuerfrei ersetz- habe ich die Kosten der Fahrkarten die ich hatte angegeben. Was wahrscheinlich eher falsch ist, denn jetzt weiss ich es ist alles was die Bezahlt haben... Also auch die Wohnung. Erstmal weiss ich nicht was ich da einreichen muss, weil ich von meine Firma nichts bekommen habe, und zweiten wie schlimm ist so ein Fehler zu machen?? Was für eine Strafe könnte vorkommen??
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Bayern
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: Ich glaube nicht... Ich habe muss ausserdem ein paar Belege nachreichen, und habe fast alles aber nicht das ganze, was passiert in solche Fälle allgemein? Ich habe 1000 Euro ungefähr von Finanzamt zurückbekommen

Guten Tag,

grundsätzlich sind Sie natürlich erst einmal verpflichtet, die Angaben gegenüber dem Finanzamt zu machen und richtig zu stellen.

Letztendlich kommt es auf das steuerliche Ausmaß an, also den steuerlichen Vorteil, den Sie dadurch erreicht haben. Da es lediglich um die Miete geht, kann der Vorteil für Sie nicht allzu groß sein. Teilen Sie dem Finanzamt bitte mit, dass Sie den Fehler bei der Zusammenstellung der Unterlagen erkannt haben und Sie bzgl. dieses Fehlers um Verzeihung bitten.

Sofern Ihnen Belege fehlen, geben Sie bitte den Sachverhalt so an, wie er sich zugetragen hat. Sofern Sie angeben, dass die Firma alles bezahlt hat, Ihnen aber Nachweise fehlen, fragen Sie bitte noch mal bei der Firma nach, ob diese Ihnen eine Bestätigung über die erstatteten Beträge erstellen kann. Haben Sie denn in der Erklärung überhaupt angegeben, dass Sie die Wohnung bezahlt haben?

Ich gehe daher davon aus, dass Sie nur einen geänderten Steuerbescheid erhalten und Sie kein Bußgeld erwartet.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Da dieser Auftrag von justanswer an mich als externer Experte vermittelt wurde,freue ich mich abschließend über eine positive Bewertung. Diese Vergütung beträgt 50% des von Ihnen gezahlten Betrags und wird nur bei positiver Bewertung an mich ausgezahlt. Für eine positive Bewertung klicken Sie bitte 3-5 Sterne im Kommentarfeld an. Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Ich habe nur angegeben das ich 59 Tage auswärtstätig war, und 400 Euro vom Arbeitgeber steuerfrei ersetzt, also mit dem 400 Euro meinte ich nur Fahrtkosten.
Wie hoch kann ein Bußgeld sein?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Sorry ich habe mich vertan und möchte nicht telefonieren, aber können Sie mir so weiter helfen?

Grundsätzlich dürfen Sie ja bei einer Auswärtstätigkeit Verpflegungsmehraufwand geltend machen. Hat Ihr Arbeitgeber Ihnen diese auch erstattet oder "nur" Fahrtkosten" und Unterkunft?

Wie gesagt, aufgrund des Sachverhalts rechne ich überhaupt nicht mit einem Bußgeld.

Ich bin gleich kurz in einem Termin. Ich melde mich dann umgehend im Anschluss wieder (schriftlich).

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Nur Fahrtkosten und Unterkunft. Also soll ich bei der Firma fragen ob Sie mir die Bestätigung geben, dass sie die Wohnung und meine Fahrtkosten übernommen haben?

Ja, genau. Und diese soll Ihnen auch bestätigen, dass Sie die 2 Monate auswärts tätig waren.

Sie dürfen dann ja für 24 Stunden Abwesenheit 24 EUR /Tag und für 8-24 Stunden Abwesenheit 12 EUR/Tag ansetzen (in der Anlage N angeben). Insofern haben Sie ja berechtigterweise diese Angaben getätigt. Wenn Ihnen die Firma diese Beträge nicht erstattet hat, stehen Ihnen diese Werbungskosten zu.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Wegen Belege meinte ich auch, weil ich anschließend von Düsseldorf nach München umgezogen bin, und habe die Umzugskosten, Lagerraum, DHL und zweite Miete angegeben in Höhe von 2000 Euro. Ich habe aber von die Umzugsfirma jetzt die Rechnung nachgefragt in Höhe von 880 Euro. Falls Sie die nicht erstellen und die fehlen würde, wäre schlimm?? Oder reich ts wenn ich mit dem anderen Nachweise dass ich umgezogen bin?

Grundsätzlich müsste die Umzugsfirma ja in der Lage sein, eine Rechnungskopie zu erstellen. Ansonsten machen Sie eine Umzugskostenpauschale geltend (787,- EUR für Singels im Jahr 2018). Ansonsten haben Sie sich sicherlich auch umgemeldet, so dass darüber der Nachweis des Umzugs geführt werden kann.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Ja aber ich habe das schon abgegeben, kann ich dass quasi nachfordern, dass ich die Umzugskostenpauschal übernommen wird, statt was ich angegeben habe?

Ja, Sie müssten dann schreiben, dass Sie die Rechnung nicht vorliegen haben und statt der beantragten Kosten dann die Umzugspauschale geltend machen möchten.

Hier noch mal ein Überblick bzgl. der Umzugskosten: https://www.finanztip.de/umzugskosten/

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Aahh ok perfekt!! Ich warte ab ob ich die Rechnung doch bekomme. Nun eine letzte Frage zum Nachreichen. Als ich umgezogen bin, habe ich meine Wohnung in Düsseldorf behalten und eine Freundin ist als Mitbewohnerin eingezogem. Grund dafür ist, dass mein damaliger Partner noch in Düsseldorf wohnte, aber nicht in die Wohnung. Ich habe aber trotzdem doppelte Haushaltsführung angegeben. Jetzt habe ich so ein Bogen ausgefüllt und Nachweis der bezahlten Mieten, und die Fahrscheine habe ich nicht alle, aber ich habe Paypal Rechnungen, Bilder von zugesagt Mitfahrgelegenheitszentrale mit Rechnungen und Bilder von einige Fahrscheine.
Grundsätzlich werden die entscheiden ob ich doch eine doppelte Haushalt führte?? Was passiert wenn die es ablehnen?

Wenn die doppelte Haushaltsführung nicht anerkannt wird, werden Ihnen die geltend gemachten Werbungskosten diesbezüglich gestrichen. Ansonsten passiert aber nichts.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Und ich muss einem Teil der zurückerstattet Geld nachzahlen?

Ja, das wäre dann so. Sie erhalten dann einen geänderten Bescheid.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Okk also vielen Dank, ***** ***** viele Sorgen gemacht. Wie läuft es hier? Kann ich noch in den nächsten Tagen Fragen stellen? Falls mir etwas einfällt?

Sie müssten diese Frage erst einmal abschließen und eine Bewertung meiner Antwort durchführen (ansonsten werde ich von justanswer nicht vergütet, ich bin nur externer Experte und erhalte einen Anteil Ihres Honorareinsatzes). Wenn Ihre Frage sich auf diesen Sachverhalt bezieht, ergänzen Sie hier bitte die Frage, damit ich antworten kann. Ansonsten beginnen Sie bitte eine neue Frage, ggfs. direkt an mich gerichtet, wenn Sie möchten, dass ich mich darum kümmere (ansonsten antwortet der Experte, der die Frage als erstes annimmt).

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Ok ja klar ich bewerte es gleich! Nun also muss ich aber nochmal bezahlen oder kann ich so nachfragen?

Vielen Dank!

Wenn es um diese Frage geht (worüber wir gerade gesprochen haben) kostet es nichts extra.

Wenn es ein neuer Sachverhalt ist, müssten Sie noch dafür extra bezahlen.

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Ok ich bedanke mir echt für die Hilfe!!!

Gern geschehen :-)