So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian P.
Christian P
Christian P, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 373
Erfahrung:  Tax Manager bei Kelvion
103664560
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Christian P ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe eine Garage auf Pachtland gekauft.

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, ich habe im Oktober eine Garage auf Pachtland gekauft. Verpächter ist die Stadt.
Diese Garage habe ich nicht vermietet, sondern wollte sie eigentlich selber nutzen.
Da ich aber anschließend doch noch eine bessere Garage gefunden habe, habe ich die 1. Garage im November gleich wieder verkauft. Ich habe einen Gewinn 700 € erzielt. Muss ich den angeben und als was zählt dieser in der Steuererklärung? Bzw. ab welcher Gewinnhöhe muss man eigentlich generell angeben (Gewinn pro Objekt oder Gesamtgewinn pro Jahr)? Danke!
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Sachsen-Anhalt
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: keine Ahnung. Ich habe sonst Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit. Überlege aber, ob ich künftig ggf. hin- und wieder eine Garage kaufen werde um diese dann zu vermieten oder weiterzuverkaufen.

Guten Tag,

ich prüfe Ihre Anfrage und melde mich nachher mit einer Antwort zurück.

Mit freundlichen Grüßen

C. Peter

Guten Tag,

der Veräußerungsgewinn ist als sonstige Einkunftsart bzw. privates Veräußerungsgeschäft § 23 Abs. 1 Nr. 1 EStG steuerpflichtig.

Für diese Art von Veräußerungsgewinnen gibt es keinen Freibetrag. In der Steuererklärung würde dieser Gewinn als sonstige Einkunftsart besteuert werden. Bei Ihnen entspricht der Gewinn pro veräußertem Objekt ja dem Gesamtgewinn pro Jahr. Maßgeblich ist der Gesamtgewinn pro Jahr.

Wenn Sie Garagen ansonsten vermieten erzielen Sie Vermietungseinkünfte gem. § 21 EStG, die auch ab dem ersten Euro steuerpflichtig sind.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Da dieser Auftrag von justanswer an mich als externer Experte vermittelt wurde, freue ich mich abschließend über eine positive Bewertung. Diese Vergütung beträgt 50% des von Ihnen gezahlten Betrags und wird nur bei positiver Bewertung an mich ausgezahlt. Für eine positive Bewertung klicken Sie bitte 3-5 Sterne im Kommentarfeld an. Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Peter

Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Also hier gibt es keinen Freibetrag. Selbst wenn ich unter 600 € bleibe/ pro Jahr?
Das heißt, ich kann 599 € oder 2000 € Gewinn durch den Verkauf von Garagen machen, es muss generell versteuert werden? Wahrscheinlich abzüglich Kosten für Inserate.

Hallo, ja genau das ist leider die Gesetzeslage.

Christian P und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.